Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach Absage des Alba-FestivalsAlbaner fordern von Zürcher Regierung eine Entschuldigung

Katerstimmung: Das bereits aufgebaute Festival musste letzte Woche wieder abgebaut werden.

«Aus dieser Krise kommen wir nur gemeinsam und durch die Impfung heraus.»

Lurata Reci, Präsidentin des Rats der Albaner

Werden Tickets zurückerstattet?

118 Kommentare
Sortieren nach:
    Charlotte Ritter

    Eine Mehrheit findet offenbar die Absage absolut gerechtfertigt. Ich auch. Dass die Absage aber viel zu kurzfristig erfolgte, vergleichbare oder "schlimmere" (kein Zertifikat) Veranstaltungen aber durchgeführt werden konnten und entsprechend Willkür festgestellt werden muss, das wird heftig bestritten. Obwohl es offensichtlich ist.

    Dafür wird kritisiert, dass die Veranstalter (zu recht) Diskriminierung beklagen, statt ruhig und einsichtig zu sein und den Schaden selber zu tragen. Und dass sie gar den Rechtsweg einschlagen wie alle, die sich ungerecht behandelt fühlen. Was jede/r hier genauso tun würde.

    Auf den Entscheid bin ich gespannt. Bzw. sicher, dass der Kanton den finanziellen Schaden mittragen muss. Eigentlich wäre es schön gewesen, er hätte dies von Anfang an angeboten, statt sich aus der (Mit-)Verantwortung zu stehlen. Würde das Weltklasse-Meeting kurzfristig abgesagt, gäbe es sicher auch Hilfsangebote.