Zum Hauptinhalt springen

Wintersaison in der zweiten Corona-WelleAlpenländer ringen um Ski-Saison, Schweiz geht eigenen Weg

Das Geschäft soll weiterlaufen: Skifahren im Gebiet Zermatt beim Matterhorn.

Deutschland will Lockerungen über Weihnachten

Österreich will Öffnung um jeden Preis

Schliessung in der Schweiz nicht absehbar

Ob die Skigebiete in der Schweiz geöffnet sein werden, ist noch nicht ganz klar.

Schweizer Touristiker vertrauen auf Schutzmassnahmen

Bayern unterstützt Italien

sda/reuters

171 Kommentare
    Patrick Le Cloarec

    Wird die Covid-19 und deren Massnahmen die Skisaison vermasseln? …Nö, der hirnloser Mensch es selber richten wird!

    .

    Es ist einfach interessant [und somit ohne Einwirkung der Covid-19] was vor rund 1 ½ Jahren in die Schweizer Medien - endlich - zu lesen war: «Skigebiete in der Schweiz an Überkapazität leiden», wobei aufgrund so viel Gier sie Alle «an ihrem Leid» selber schuld sind!

    .

    «Überkapazität» heisst sowohl an Hotellerie wie auch an Infrastrukturen rund um Skigebiete. Auch deshalb der besorgte und hilfsbereit Bundesrat der Neubau einer Luftseilbahn in Zermatt, Kleinmatterhorn - Theodulpass [sprich Testa Grigia Richtung Cervinia] genehmigte, Schmunzeln. ...Wenn schon Überkapazität dann richtig: Geld ruft Geld!

    .

    Mag sich noch Jemanden hier im Forum an dem Grundsatz der «Lex Furgler» daran erinnern?