Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Spieler Ousmane Doumbia«Als afrikanischer Fussballer ist jeder Tag in Europa ein Kampf»

Ousmane Doumbias Karriere verlief lange auf Umwegen und Nebengeleisen. Warum er mit 28 Jahren doch noch beim FC Zürich angekommen ist. Und was ihn als afrikanischen Fussballer antreibt.

«Wenn wir die Möglichkeit hätten, würden wir in Afrika spielen.» Ousmane Doumbia über das Leben als afrikanischer Fussballer in Europa.
«Wenn wir die Möglichkeit hätten, würden wir in Afrika spielen.» Ousmane Doumbia über das Leben als afrikanischer Fussballer in Europa.
Foto: Anna-Tia Buss

«Das musst du schreiben!» Ousmane Doumbia lacht. Praktisch während des gesamten Gesprächs auf den Klappsitzen der Saalsporthalle hat der Mittelfeldspieler des FC Zürich an seinem linken Turnschuh gezupft. Er hat sehr aufmerksam zugehört und gewissenhaft geantwortet.

Aber jetzt ist dem Ivorer spontan eine Aussage entschlüpft, die ihn selbst begeistert: «Die Deutschschweiz ist schwierig – aber nicht schwieriger als Afrika.» Er entspannt sich, der Oberkörper geht hoch. Es sieht aus, als öffne sich gerade der ganze Mensch. «Schreib genau das! Schwierig. Aber nicht schwieriger als Afrika.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.