Zum Hauptinhalt springen

Redaktionen unter DruckAmerikas Medien tanzen nach der Twitter-Pfeife

Nicht nur in der «New York Times» stellt politische Korrektheit journalistische Prinzipien infrage.

«Twitter ist der oberste Chefredaktor geworden»: Redaktionsgebäude der «New York Times».
«Twitter ist der oberste Chefredaktor geworden»: Redaktionsgebäude der «New York Times».
Foto: Justin Lane (EPA)

Wenn US-Präsident Donald Trump sein Land verändert, dann gilt das erst recht für die Newsmedien. Zeitungen, Radio und Fernsehen sind so zerklüftet wie die politische Landschaft, und in immer mehr Redaktionen macht sich ein frostiges Klima der Rechtgläubigkeit breit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.