Zum Hauptinhalt springen

Loipen-SaisonstartAuch in Stadtnähe lässt es sich trefflich langlaufen

Im Kanton Zürich sind fast alle Loipen offen. Nicht nur jene im Oberland, sondern auch in der Nähe von Zürich – dank viel Herzblut und Freiwilligenarbeit.

Jetzt nur nicht zu viel Regen und Wärme: Am Donnerstagmittag präsentierte sich die Loipe Guldenen in solidem Zustand.
Jetzt nur nicht zu viel Regen und Wärme: Am Donnerstagmittag präsentierte sich die Loipe Guldenen in solidem Zustand.
Foto: Urs Jaudas

Jeden Winter blicken die Stadtzürcher Langläufer etwas neidisch in Richtung Oberland. Entlang der Hügelketten des Tösstals erstrecken sich mehrere kleine bis mittlere Langlaufgebiete (siehe B). Doch der Weg in die Oberländer Gebiete ist gerade von der Stadt aus ziemlich weit. In der gleichen Zeit gelangt man auch in die grösseren Langlaufgebiete im Kanton Schwyz – etwa Einsiedeln, Studen oder Rothenthurm – so sympathisch die Oberländer Angebote auch sein mögen.

Doch es existieren stadtnahe Alternativen, nur sind die meisten nicht sehr bekannt. Vielleicht mit einer Ausnahme: Auf der rechten Seeseite ist die Loipe Guldenen oberhalb von der Forch die einzige, die auch in der offiziellen Auflistung der Schweizer Langlaufloipen erscheint. Liegt am Pfannenstiel genug Schnee, wird aus der übersichtlichen Rundstrecke in Guldenen eine Panoramastrecke über den ganzen Pfannenstiel-Rücken bis nach Hombrechtikon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.