Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Pro Biden«Chaot» Trump veranlasst auflagenstärkste US-Tageszeitung zu Traditionsbruch

Die «USA Today» will ihn als kommenden Präsidenten der Vereinigten Staaten: Joe Biden.

Auch der «Rolling Stone» unterstützt Biden

SDA

83 Kommentare
Sortieren nach:
    Lucas Wyrsch

    N-tv schrieb am 21. Okotber 2020 einen Bericht in ""New York Times" enthüllt: Trump besitzt chinesisches Bankkonto", dass Donald T. in China ein Bankkonto unterhält!

    Strafzölle verhängen, Diplomaten ausweisen, Flugzeugen die Landeerlaubnis verweigern, TikTok behindern, gegen den "China-Virus" wettern - mit kaum einem Land liefert sich der amtierende US-Präsident so viele Auseinandersetzungen wie mit China.

    Dabei ist die Liste der Länder, mit denen Trump es sich verscherzt hat, nach gut dreieinhalb Jahren Amtszeit lang.

    Jetzt kommt heraus: Der Republikaner besitzt dort immer noch ein Bankkonto und hat dort jahrelang Geschäfsinteressen verfolgt, wie die "New York Times" berichtet.

    Wie passt das zusammen mit seiner Politik, seinen Äußerungen und den Vorwürfen an seinen Herausforderer Joe Biden?

    Donald T. hatte dem Demokraten immer wieder vorgeworfenen, gegenüber Peking eine schwache Haltung zu zeigen - Belege hat er bislang keine vorweisen können.

    Die Enthüllung um seine China-Geschäfte kommt für Donald T. kurz vor der Präsidentschaftswahl zur Unzeit - und ist für Biden sicher willkommene Munition für das TV-Duell am morgigen Donnerstag.

    Da treffen sie das letzte Mal vor der Wahl am 3. November direkt aufeinander.

    Wer von Deutschland aus den Schlagabtausch verfolgen will, muss früh aufstehen: Ntv überträgt die Debatte ab 3 Uhr deutscher Zeit.