Deutsche IS-Anhängerin zum Tod verurteilt

Ein Gericht im Irak wirft der deutschen Staatsangehörigen vor, der Terrormiliz IS geholfen zu haben.

Die IS-Flagge auf einer Wand im Irak. Bild: Toen Veuten

Die IS-Flagge auf einer Wand im Irak. Bild: Toen Veuten

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Strafgericht in der irakischen Hauptstadt Bagdad hat die Todesstrafe gegen eine Deutsche verhängt. Die Frau mit marokkanischen Wurzeln sei zum Tod durch Erhängen verurteilt worden, weil sie sich der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen habe, urteilte das für Terrorismus zuständige Strafgericht in Bagdad am Sonntag, wie Richter Abdel Settar Bairakdar mitteilte.

Die Deutsche habe «logistische Unterstützung und Hilfe für die Terrorgruppe geleistet, um Verbrechen zu verüben», erklärte der Richter, der zugleich als Gerichtssprecher fungiert. Genaue Angaben zur Identität der Frau wurden zunächst nicht gemacht.

Im September hatte ein irakisches Gericht bereits einen Russen zum Tod durch Erhängen verurteilt, nachdem dieser für schuldig befunden worden war, für den IS gekämpft zu haben. (nlu/afp)

Erstellt: 21.01.2018, 10:57 Uhr

Artikel zum Thema

Schläfer des IS schlagen in Bagdad zu

Der Sieg gegen die Terrormiliz wäre laut Irak-Kenner John Eibner eine einmalige Chance für das Land. Untergetauchte Jihadisten verüben jedoch schwere Anschläge. Mehr...

Irak verkündet endgültigen Sieg über den IS

Video Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die Kontrolle über das irakisch-syrische Grenzgebiet verloren, sagt der irakische Regierungschef. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...