18-jähriger Demonstrant in Venezuela erschossen

Mehr als 40 Menschen sind in gut 40 Tagen der Proteste in Venezuela getötet worden. Doch die Opposition lässt sich nicht einschüchtern.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei den Protesten in Venezuela hat es ein weiteres Todesopfer gegeben. Ein 18-Jähriger sei bei einem Protest im westlichen Bundesstaat Táchira erschossen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Damit wurden seit Beginn der regierungskritischen Demonstrationen Anfang April bereits 39 Menschen getötet.

Am Montag protestierten landesweit erneut tausende Menschen gegen den sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro. Sie blockierten stundenlang wichtige Hauptverkehrsstrassen. Örtlichen Medienberichten zufolge gab es Zusammenstösse und Festnahmen von Oppositionellen in sechs Bundesstaaten. Die Nichtregierungsorganisation Foro Penal berichtete von 79 Festnahmen.

Demonstranten fordern Absetzung Maduros

Örtliche Medien berichteten überdies, dass nach dem Tod des jungen Demonstranten ein Feuer in der Polizeiwache der Stadt Palmira in Táchira ausgebrochen sei. Im nördlichen Carabobo sei zudem das Gebäude des staatlichen Stromkonzerns in Brand gesetzt worden.

Die Opposition in Venezuela kämpft seit Monaten für eine Volksabstimmung über eine Amtsenthebung des sozialistischen Präsidenten Maduro. Sie macht ihn für die schwere Wirtschaftskrise in dem südamerikanischen Land verantwortlich, die zu dramatischen Versorgungsengpässen geführt hat. (jdr/AFP)

Erstellt: 16.05.2017, 09:17 Uhr

Artikel zum Thema

Venezuela schuldet Schweizern 13 Millionen für Rekord-Seilbahn

SonntagsZeitung Das Regime feiert seine weltgrösste Zugseilbahn – der Schweizer Hersteller Garaventa wartet auf das Geld. Mehr...

Auf Rädern gegen Maduro

Video Auf Motorrädern, Fahrrädern und Pferden protestieren Demonstranten in Venezuela. Sie geben ihrem Präsidenten Schuld an der Wirtschaftskrise des Landes. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Wettermacher Der Name der Hose

Die Welt in Bildern

Vatikan: Bischöfe während der Heiligsprechung des Papstes Paul VI und des 1980 ermordeten Erzbischofs Oscar Romero aus San Salvador.(14. Oktober 2018)
(Bild: Alessandro Bianch) Mehr...