Zum Hauptinhalt springen

2718 legale Todesschüsse

Hunderte Menschen werden in den USA jedes Jahr von Polizisten erschossen. Urteile sind sehr selten. Die normalen Bürger werden viel härter angepackt.

Ausschreitungen nach der Tötung des Teenagers Michael Brown: Ein Polizist zielt in Ferguson auf Demonstranten. (18. August 2014)
Ausschreitungen nach der Tötung des Teenagers Michael Brown: Ein Polizist zielt in Ferguson auf Demonstranten. (18. August 2014)
Keystone

Dass der Polizist, der in Ferguson einen schwarzen Teenager erschossen hatte, straffrei bleibt, löste in den USA einen Proteststurm aus. Doch ein Blick in die Statistiken zeigt: Ein solcher Entscheid der Geschworenen war zu erwarten. Eine neue Studie des Kriminologen Philip Stinson von der Bowling Green State University in Ohio hat von 2005 bis 2011 lediglich 41 Verurteilungen von US-Polizeibeamten wegen Mord oder Totschlag gezählt. Im gleichen Zeitraum wurden laut den Daten des FBI 2718 gerechtfertigte Tötungen von US-Polizeibeamten im Dienst begangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.