Biden liegt in der Iowa-Umfrage vorne

Der frühere US-Vizepräsident hat nach wie vor gute Chancen, Donald Trump herauszufordern.

Bleibt klar in Führung: Joe Biden ist derzeit der aussichtsreichste Präsidentschaftskandidat der Demokraten.

Bleibt klar in Führung: Joe Biden ist derzeit der aussichtsreichste Präsidentschaftskandidat der Demokraten. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden liegt im Feld der Präsidentschaftskandidaten bei amerikanischen Demokraten einer Umfrage im Bundesstaat Iowa zufolge vorn. Demnach würden bei Vorwahlen um die demokratische Kandidatur gegenwärtig 24 Prozent für den einstigen Stellvertreter von Barack Obama votieren.

Wie aus der jüngsten Erhebung von Des Moines Register/CNN/Mediacom Iowa hervorgeht, kommt Senator Bernie Sanders mit 16 Prozent auf Platz zwei. Senatorin Elizabeth Warren und der Bürgermeister der 100'000-Einwohner-Stadt South Bend im Bundesstaat Indiana, Pete Buttigieg, belegen die nächsten Ränge mit 15 beziehungsweise 14 Prozent. Die Umfrage fand zwischen dem 2. und 5. Juni statt.

Iowa ist der erste US-Bundesstaat, in dem die Mitglieder der Demokraten im Februar 2020 über ihren Kandidaten für die Präsidentenwahl abstimmen. (sda/red)

Erstellt: 09.06.2019, 10:41 Uhr

Artikel zum Thema

Plagiatsvorwürfe gegen Demokrat Joe Biden

Der US-Präsidentschaftsbewerber hat Passagen seines Klimaplans von anderen Organisationen kopiert. Mehr...

Ein Kandidat von gestern

Analyse Joe Biden mag ein Mann von Moral und Anstand sein – doch er gehört der alten politischen Kaste an. Für einen Neubeginn 2020 taugt er nicht. Mehr...

Bidens grösstes Problem: Seine Ukraine-Connection

Trump prophezeite dem US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden einen schmutzigen Wahlkampf – und gräbt jetzt in seiner Vergangenheit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Hoher Blutdruck: Senken Sie das Risiko

Ein zu hoher Blutdruck kann gefährlich werden. Vor allem, wenn er lange nicht erkannt wird. Die jährliche Blutdruckmessung in der Rotpunkt Apotheke hilft mit, die Risiken zu senken.

Kommentare

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...