Kirchner mit schwerem Fieber im Krankenhaus

Wieder muss sich Argentinien um den Gesundheitszustand seiner Präsidentin sorgen: Cristina Fernández de Kirchner muss wegen einem fiebrigen Infekt im Spital bleiben.

Bleibt für weitere Tests im Krankenhaus: Cristina Fernández de Kirchner. (Archivbild)

Bleibt für weitere Tests im Krankenhaus: Cristina Fernández de Kirchner. (Archivbild) Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner ist in eine Klinik gebracht worden. Bei der 61-Jährigen sei am Sonntagnachmittag ein fiebriger Infekt aufgetreten, teilte die zuständige Abteilung der Klinik Sanatorio Otamendi in Buenos Aires mit. Fernández soll demnach für weitere Tests im Krankenhaus bleiben.

Um den Gesundheitszustand der Präsidentin war es zuletzt nicht gut bestellt. Mitte Oktober rieten ihr Ärzte, eine 48-stündige Pause einzulegen, um sich von Halsschmerzen zu erholen. Im Juli hatte sie wegen einer hartnäckigen Racheninfektion nicht an den Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag teilnehmen können. Zu Jahresbeginn hatte sich Fernández zudem wegen Schmerzen an Hüfte und am Ischias in Behandlung begeben müssen.

Im vergangenen Jahr unterzog sie sich einer Hirnoperation, bei der ein Bluterguss unter ihrem Schädel entfernt wurde. Zwischen Dezember und Januar verschwand Fernández dann für 40 Tage von der politischen Bühne, was Gerüchte und Sorgen um ihren Gesundheitszustand befeuerte. (chk/AP)

Erstellt: 03.11.2014, 04:09 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Tag, zwei Niederlagen für Kirchner

Im Schuldenstreit mit US-Firmen kassiert Argentinien einen Rüffel: Der Plan zur Umgehung der Auszahlungsblockade in den USA sei illegal, so ein Richter. Und die WTO erklärte die Importbeschränkungen für illegal. Mehr...

Cristina Fernandez verzichtet auf WM-Final

Fussball Argentiniens Staatspräsidentin Cristina Fernandez de Kirchner wird nicht nach Rio de Janeiro zum WM-Final der Nationalmannschaft ihres Landes gegen Deutschland reisen. Mehr...

Argentinien sorgt sich schon wieder um die Präsidentin

Cristina Fernández de Kirchner sagte die Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag ab. Die 61-jährige Präsidentin Argentiniens leidet an einer akuten Halsentzündung. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Es gibt Besseres als Escorts

Echte Erotik und richtigen Sex, bei dem beide Lust aufeinander haben, findet man nicht bei Escorts. Aber dafür beim Casual-Dating im Internet.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Die Mittsommer-Party kann steigen

Michèle & Friends Unsere ungelebten Leben

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...