Zum Hauptinhalt springen

Agent Provocateur

Er ist noch nicht im Amt. Schon gefährdet Donald Trump die chinesisch-amerikanischen Beziehungen. Die Führung in Peking ist alarmiert.

Donald Trump verhalte sich in diplomatischen Fragen «dumm wie ein Kind», schrieb die staatstreue Presse in China. Foto: Greg Baker (AFP)
Donald Trump verhalte sich in diplomatischen Fragen «dumm wie ein Kind», schrieb die staatstreue Presse in China. Foto: Greg Baker (AFP)

Die chinesisch-amerikanischen Beziehungen stehen vor einer Bewährungsprobe. Nachdrücklich hat am Montag ein Sprecher des Pekinger Aussenministeriums den designierten US-Präsidenten Donald Trump gewarnt, von der Ein-China-Politik abzukehren: «Die Taiwan-Frage gehört zu Chinas Kerninteressen und betrifft die chinesische Souveränität», sagte der Sprecher, China sei «tief besorgt». Die Einhaltung der Ein-China-Politik sei Grundlage der Beziehungen. Wenn dieses Fundament zerstört würde, könne es keine gesunde und stabile Entwicklung der Beziehungen mehr geben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.