Zum Hauptinhalt springen

Als Hipster zum Wahlsieg

Der Demokrat Bill de Blasio wird heute wohl die Bürgermeisterwahl in New York gewinnen. Dabei galt der Linkspopulist lange als Aussenseiter.

Bill de Blasio legte am 1. Januar 2014 seinen Amtseid ab: Hier mit Ehefrau Chirlane und seinen Kindern Dante und Chiara. Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton applaudiert.
Bill de Blasio legte am 1. Januar 2014 seinen Amtseid ab: Hier mit Ehefrau Chirlane und seinen Kindern Dante und Chiara. Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton applaudiert.
Reuters
Der ehemalige US-Präsident leitete die Zeremonie: Bill Clinton mit Bill de Blasio und seiner Familie. (1. Januar 2014)
Der ehemalige US-Präsident leitete die Zeremonie: Bill Clinton mit Bill de Blasio und seiner Familie. (1. Januar 2014)
Reuters
Auf nationaler Bühne ist er bislang weitgehend unbekannt: Der 52-Jährige an einer Wahlveranstaltung.
Auf nationaler Bühne ist er bislang weitgehend unbekannt: Der 52-Jährige an einer Wahlveranstaltung.
AFP
1 / 15

Bei den Bürgermeisterwahlen in New York dürfte erstmals seit zwei Jahrzehnten ein Demokrat ins Rathaus der grössten amerikanischen Metropole einziehen: Nach dem Republikaner Rudy Giuliani und dem parteilosen Michael Bloomberg wird allgemein mit einem Wahlsieg des demokratischen Kandidaten Bill de Blasio gerechnet. Allen Umfragen zu Folge führt der bisherige städtische Ombudsmann mit riesigem Abstand vor seinem republikanischen Konkurrenten Joseph Lhota. New York ist eine überwiegend demokratische Stadt, doch überrascht der grosse Vorsprung de Blasios: Bis zu 40 Prozentpunkte liegt er laut den letzten Erhebungen vor Lhota.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.