Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Ära Castro geht zu Ende

Lange war die Welt Kuba wohlgesinnt – genutzt hat Raúl Castro diese Chance nicht. Bild: Keystone
Seit 2008 im Amt: Der kubanische Präsident Raúl Castro winkt der Menge zu, als er am Dienstag, den 22. März 2016 im Grand Theatre von Havanna seine Rede vor dem US-Präsidenten Barack Obama hört.
Hier traf der kubanische Staatschef den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama in Havanna. (21. März 2016)
1 / 2

Offen nur für Touristen und Devisen

Im Palast der Revolution in Havanna erklingen die Nationalhymnen. (21. März 2016)
Obama (r.) und Castro schreiten eine militärische Ehrenformation im Palast der Revolution in Havanna ab.
...um dann zu einer gemeinsamen Pressekonferenz zu erscheinen.
1 / 8

Zaghafte Schritte rückwärts

In Kuba ist die Trauer über den Tod von Machthaber Fidel Castro gross. (26. November 2016)
Die Menschen stehen nach der bitteren Nachricht vor einem geschlossenen Nachtclub auf der Strasse.
Menschen stehen vor der kubanischen Botschaft in Madrid. (26. November 2016)
1 / 10