Aufruf zum Verbrennen

Taylor Swift fordert ihre Fans auf, wählen zu gehen. Wie mutig.

Taylor Swift während eines Auftritts. Foto: Robert E. Klein (AP)

Taylor Swift während eines Auftritts. Foto: Robert E. Klein (AP)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vielleicht tut man ihr Unrecht. Aber man kann sich vorstellen, dass die amerikanische Popsängerin Taylor Swift eine Umfrage hat machen ­lassen, bevor sie ihre Fans dazu aufrief, wählen zu gehen. Sie selbst will für die Demokraten stimmen. So vieles an ihrer Karriere wirkt dermassen konzipiert, dass man bei ihr nicht mehr an ­irgendetwas Spontanes glauben kann.

Nun gilt die kalkulierte Empörung schon lange – Madonna hat schon in den Achtzigern vorgemacht, wie man Skandale in Aufmerksamkeit und diese in Verkaufszahlen verwandelt. Als 1989 ihr Album «Like a Prayer» erschien, bekannte sie sich unter anderem deshalb zum Verbleib im Katholizismus, weil am Kreuz ein schöner nackter Mann hänge. Der Vatikan reagierte, Amerika tobte, Madonna tat erstaunt.

Früher brauchte es weniger. John Lennon sagte Mitte der Sechziger­jahre, die Beatles seien populärer als Christus. Darauf kam es im amerikanischen Süden zu medialen Empörungen und Plattenverbrennungsaktionen in mehreren Staaten. Nur die Beatles behielten, wie immer, ihren Humor. «Wir finden das gut», sagte ein zutiefst unbeeindruckter Ringo Starr. «Denn dann müssen sie unsere ­Platten wieder neu kaufen.»

Erstellt: 15.10.2018, 23:00 Uhr

Artikel zum Thema

Ist es Zeit für miese Tricks der Demokraten?

Die Republikaner unter Trump haben das Machtspiel in den USA auf die Spitze getrieben. Welche Strategien die Demokraten nun diskutieren. Mehr...

Rekord und Wahlappell: Taylor Swift dominiert American Music Awards

Taylor Swift ist die «Queen» der American Music Awards: Bei der Gala in Los Angeles steckt sie vier Preise ein und wird politisch. Auch die verstorbene «Queen of Soul» Aretha Franklin wird geehrt. Mehr...

Taylor Swift als «fett» beschimpft

Stars & Styles Channing Tatum zieht nach New York +++ SRF-Frau Kathrin Hönegger schwanger Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Nachhaltige Anlagen bringen einen doppelten Gewinn

Nachhaltige Anlagen rentieren doppelt: für Umwelt und Gesellschaft wie auch für Sie als Anlegerin und Anleger. Die nachhaltigen Migros-Bank-Fonds ermöglichen Ihnen sichere Investments mit gutem Gewissen

Kommentare

Blogs

Mamablog Der Frust mit dem Körper
Sweet Home Cheap and chic

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Spiegelung: Marathonläufer in der russischen Hauptstadt Moskau spiegeln sich in einer Pfütze. (22. September 2019)
(Bild: Evgenia Novozhenina ) Mehr...