Biden liegt bei den Demokraten klar in Führung

Der frühere Vizepräsident hat seine Präsidentschafts-Kandidatur spät bekannt gegeben, in einer Umfrage aber bereits alle Konkurrenten distanziert.

76 Jahre alt und zurzeit Trumps wahrscheinlichster Herausforderer: Joe Biden. Bild: Reuters

76 Jahre alt und zurzeit Trumps wahrscheinlichster Herausforderer: Joe Biden. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden hat im Feld der Präsidentschaftskandidaten bei den US-Demokraten mit 39 Prozent deutlich die Führung übernommen. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Erhebung des Senders CNN unter demokratischen Wählern hervor. Senator Bernie Sanders kommt mit 15 Prozent auf Rang zwei. Senatorin Elizabeth Warren und Bürgermeister Pete Buttigieg belegen die nächsten Plätze.

Biden, Stellvertreter des damaligen US-Präsidenten Barack Obama, hatte erst in der vergangenen Woche seine lang erwartete Kandidatur bekanntgegeben. Dies hatte sofortige Reaktionen von Präsident Donald Trump ausgelöst, der den 76-Jährigen offenbar als wahrscheinlichen Widersacher im Präsidentschaftswahlkampf ansieht. US-Meinungsforscher sehen derzeit Biden im Vergleich mit Trump vorne.

Der Aussagewert von Meinungsumfragen noch deutlich vor dem Beginn der Vorwahlen Anfang Februar 2020 ist jedoch sehr begrenzt. So lag etwa vor vier Jahren zum gleichen Zeitpunkt bei den Republikanern Jeb Bush vor Marco Rubio. Der spätere Wahlsieger Donald Trump war erst im Juli überhaupt in Umfragen signifikant aufgetaucht und Ende Juli 2015 in Führung gegangen. (red/sda)

Erstellt: 01.05.2019, 09:22 Uhr

Artikel zum Thema

Joe Biden greift gleich da an, wo Trump die Wahl gewann

Ein fulminanter Auftakt des Demokraten bei den Arbeitern im Rostgürtel. Ob seine Rechnung aufgeht? Mehr...

Biden fährt heftige Attacken gegen Trump

Video «Wir kämpfen um die Seele Amerikas», hat der Demokrat Joe Biden bei seinem ersten Wahlkampfauftritt in Pittsburgh gesagt. Mehr...

Trump reagiert auf Bidens Frontalattacke mit Sarkasmus

Video Joe Biden prangerte Trumps Reaktion auf rechtsextreme Gewalt in Charlottesville an. Der US-Präsident wünscht ihm sarkastisch gutes Gelingen – und mischt erste Beleidigungen bei. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...