Zum Hauptinhalt springen

Bisschen Obama, bisschen Kennedy

Der Premierminister Kanadas, Justin Trudeau, gilt als Hoffnungsträger der Generation Smartphone. Jetzt war er auf Staatsbesuch in Washington.

Sein erster offizieller Besuch im Weissen Haus: Justin Trudeau tritt mit Barack Obama im Rosengarten vor die Presse. Foto: Jim Lo Scalzo (Keystone)
Sein erster offizieller Besuch im Weissen Haus: Justin Trudeau tritt mit Barack Obama im Rosengarten vor die Presse. Foto: Jim Lo Scalzo (Keystone)

Die erste Auslandsreise des damals frisch gekürten Präsidenten führte Barack Obama im Februar 2009 nach Kanada, wo er sich mit dem konservativen Premierminister Stephen Harper traf. Sie sprachen über den Klimawandel und das Freihandelsabkommen zwischen den beiden Ländern mit der weltweit längsten Grenze. Obama galt als der junge Hoffnungsträger, der mit einem Wahlversprechen, für Wandel zu sorgen, nicht nur in Nordamerika, sondern auf der ganzen Welt Begeisterung auslöste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.