Zum Hauptinhalt springen

Das Smartphone ist der Schlüssel zu allem

Privatsphäre: Das Oberste US-Gericht setzt den Sicherheitsbehörden engere Grenzen.

Wie leicht der Digitalmobilmensch zu durchschauen ist, erklären am besten altmodische Sprachbilder. Zum Beispiel der Hausschlüssel, den man mit sich herumträgt. Würde man von einem Polizisten durchsucht, fände man es sehr verstörend, wenn er sagen würde: «Danke für den Schlüssel, jetzt durchstöbern wir Ihr Haus.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.