Der alte Biden und Greta... Who?

Was hat die TV-Debatte der Demokraten gebracht? Und kennt man in den USA Greta Thunberg? Antworten im Podcast «Entscheidung 2020».

Gerieten in Houston heftig aneinander: Vizepräsident Joe Biden und Kandidat Juan Castro. Rechts im Bild: Andrew Yang.

Gerieten in Houston heftig aneinander: Vizepräsident Joe Biden und Kandidat Juan Castro. Rechts im Bild: Andrew Yang.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Houston trafen sie zum ersten Mal direkt aufeinander, die Favoriten im Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur: Vizepräsident Joe Biden und Senatorin Elisabeth Warren. Von der dritten TV-Debatte werden vor allem zwei Momente in Erinnerung bleiben: Als Julian Castro seinen Konkurrenten Joe Biden recht unverschämt auf dessen Alter hinwies - und als Beto 0’Rourke emotional ankündigte, allen Amerikanern die Sturmgewehre zu entreissen.

War das schlau? Ist es unanständig, auf Bidens Alter hinzuweisen? Wie hat sich Elisabeth Warren geschlagen? Und kennt man in Amerika eigentlich Greta Thunberg? Darüber diskutieren in der dritten Folge des Tamedia-Podcasts «Entscheidung 2020» Philipp Loser und US-Korrespondent Alan Cassidy.

Fragen, Anregungen oder Kritik – sehr gern in den Kommentaren oder direkt per Mail an Philipp Loser oder Alan Cassidy. Die Sendung kann auch auf Spotify oder iTunes gehört und abonniert werden.

Erstellt: 13.09.2019, 12:27 Uhr

Artikel zum Thema

Weshalb die Wahl von 2020 so wichtig ist

Die amerikanischen Präsidentschaftswahlen waren erst wenige Male so entscheidend wie jene im nächsten Jahr. Unser Podcast «Entscheidung 2020». Mehr...

Neuer Podcast zu den US-Wahlen: Würste und Wahlkampf in Iowa

Warum starten die US-Wahlen ausgerechnet in Iowa? Und was unterscheidet die Wähler dort von anderen? Herzlich willkommen zur «Entscheidung 2020». Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Hoher Blutdruck: Senken Sie das Risiko

Ein zu hoher Blutdruck kann gefährlich werden. Vor allem, wenn er lange nicht erkannt wird. Die jährliche Blutdruckmessung in der Rotpunkt Apotheke hilft mit, die Risiken zu senken.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...