Zum Hauptinhalt springen

Der Benghazi-Test

Wieder einmal wird Hillary Clinton zum Überfall auf das US-Konsulat in Libyen befragt. Doch es geht längst nicht mehr um jene Nacht 2012, als US-Botschafter Stevens ermordet wurde.

Gibt sie sich eine Blösse? Für Hillary Clinton steht bei der Befragung von heute viel auf dem Spiel. Foto: Brian Snyder (Reuters)
Gibt sie sich eine Blösse? Für Hillary Clinton steht bei der Befragung von heute viel auf dem Spiel. Foto: Brian Snyder (Reuters)

17 Monate hatte Trey Gowdy Zeit, sich auf den heutigen Tag vorzubereiten. Gowdy, ehemaliger Bundesstaatsanwalt, Freunde nennen ihn «Bulldogge», ist der Vorsitzende des Benghazi-Sonderausschusses, und er wird Hillary Clinton heute zum Terroranschlag auf das amerikanische Konsulat in Libyen am 11. September 2012 befragen, als vier Amerikaner, unter ihnen Botschafter J. Christopher Stevens, ermordet wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.