Der Botschafter, der zum Dieb wurde

Mexikos diplomatischer Vertreter in Argentinien hatte eine glänzende Karriere hinter sich. Dann betrat er eine Buchhandlung.

Oscar Ricardo Valero Recio Becerra hatte im vergangenen August seine Position als mexikanischer Botschafter in Argentinien übergeben. Foto: PD

Oscar Ricardo Valero Recio Becerra hatte im vergangenen August seine Position als mexikanischer Botschafter in Argentinien übergeben. Foto: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mehrmals habe der Polizist den auf frischer Tat ertappten Dieb nach seinem Beruf gefragt, kopfschüttelnd, ungläubig. So berichten argentinische Medien. Und mehrmals bestätigte der ältere Herr, dass er tatsächlich Mexikos Botschafter in Argentinien sei. Aber weshalb Oscar Ricardo Valero Recio Becerra auf die Idee kam, ein Buch im Wert von 10 Dollar zu stehlen und damit seine glanzvolle diplomatische Karriere zu gefährden – darüber gibt es nur Vermutungen.

Die Szene spielt sich Ende Oktober in der Buchhandlung Ateneo Grand Splendid in Buenos Aires ab. Laut Reiseführern ist das in einem ehemaligen Theater untergebrachte Geschäft eine der schönsten Buchhandlungen der Stadt, und das will etwas heissen, dürfte doch die Dichte an schönen Buchhandlungen in Buenos Aires weltweit einzigartig sein.

Der Diebstahl liegt beim obersten argentinischen Gericht, weil einzig die höchste juristische Instanz gegen Diplomaten ermitteln darf.

Valero streift den Regalen entlang, ergreift ein Buch und versteckt es mit auffälligen Bewegungen zwischen den Seiten einer Zeitung. Es ist eine Biografie über den venezianischen Schriftsteller und Abenteurer Giacomo Casanova. Der mexikanische Spitzendiplomat geht an die Kasse, wo er einige CDs ordnungsgemäss bezahlt. Er verlässt die Buchhandlung, wird jedoch von Angestellten aufgehalten und ins Geschäft zurück eskortiert. Dann rufen die Verkäufer die Polizei.

Zunächst geschieht gar nichts – bis am letzten Sonntag mexikanische und argentinische Medien über den Fall berichten und das Überwachungsvideo publizieren, auf dem Valeros Missetat zu sehen ist. Nun kommt es zu diplomatischen Verwicklungen. Es wird bekannt, dass der Diebstahl beim obersten argentinischen Gericht liegt, weil einzig die höchste juristische Instanz gegen Diplomaten ermitteln darf. Das Pech des Botschafters ist, dass die Regierung des linken mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador versprochen hat, unerbittlich gegen korrupte, mauschelnde, sich unrechtmässig bereichernde Staatsdiener vorzugehen. Selbst wenn es sich um einen Betrag von 10 Dollar handelt.

«El Ateneo Grand Splendid» ist eine einzigartige Buchhandlung in Buenos Aires, die in ein altes Theater eingebaut wurde. Foto: Marcos Brindicci/Reuters

Mexikos Aussenminister Marcelo Ebrard hat auf Twitter verkündet, er habe den Bücherklauer nach Hause zurückbeordert. Sollten sich die Aufnahmen aus dem Ateneo Grand Splendid als echt erweisen, werde Valero entlassen. «Null Toleranz gegenüber Unehrlichkeit», schreibt Ebrard. Etwas milder zeigte sich López Obrador. Er rief die Medien dazu auf, keine Lynchjustiz zu betreiben. Schliesslich habe der Ertappte grosse Verdienste und sei ein belesener Mann.

Oscar Ricardo Valero Recio Becerra hat internationale Beziehungen studiert, war Dozent an mehreren prestigiösen mexikanischen Universitäten, hat als Funktionär im Aussenministerium und früher als Botschafter in Chile gearbeitet. Geheime kleptomanische Neigungen pflegt er kaum, sonst hätte er sich nicht so ungeschickt angestellt. Die plausibelste Vermutung ist, dass sich der 76-Jährige gegenüber den Verkäufern schämte, an der Biografie eines Mannes interessiert zu sein, der als Lüstling in die Kulturgeschichte eingegangen ist.

Erstellt: 10.12.2019, 21:38 Uhr

Artikel zum Thema

Der neue Präsident übernimmt ein Land am Abgrund

Der Start für Alberto Fernández in Argentinien könnte nicht schwieriger sein. Die Erwartungen aber sind riesig. Mehr...

Argentinien verzweifelt und hofft

Reportage Die Frage im argentinischen Wahlkampf. Wer ist wichtiger? Beobachtungen aus einem Land, das seine Mitte verloren hat. Mehr...

Argentinier sind sich viel gewohnt – doch diese Woche schlug alles

Hamsterkäufe, Börsensturz und ein explodierender Dollar-Kurs: Die Aussicht, dass Ex-Präsidentin Kirchner zurückkehrt, führt zu Turbulenzen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...