Zum Hauptinhalt springen

«Der zweitmächtigste Mann» verlässt das Weisse Haus

Rahm Emanuel, Stabschef in Barack Obamas Regierung, tritt von seinem Amt zurück. Er hat andere politische Ambitionen.

Auf nach Chicago: Rahm Emanuel, bisheriger Stabschef in der Regierung Barack Obamas.
Auf nach Chicago: Rahm Emanuel, bisheriger Stabschef in der Regierung Barack Obamas.
Keystone

Der Stabschef des Weissen Hauses, Rahm Emanuel, wird am Freitag von seinem Amt zurücktreten, wie aus seinem Umfeld verlautete. Emanuel will demnach Bürgermeister von Chicago werden und am Montag seinen Wahlkampf in der Stadt aufnehmen. Über Emanuels Pläne wurde spekuliert, seit Amtsinhaber Richard Daley Anfang September erklärte, dass er nicht erneut kandidieren werde.

Emanuel ist in Chicago aufgewachsen. Seinen Weg in die Politik fand er nach dem College, als er für Paul Simons Senatswahlkampf im Jahr 1984 arbeitete. Wenig später begann er für einen kaum bekannten Gouverneur aus Arkansas zu arbeiten, der Präsident werden wollte - Bill Clinton. Dieser machte ihn später zum politischen Direktor in der neuen Regierung, doch nach internen Spannungen wurde er zum politischen Berater degradiert.

Wahlkampfleiter der Demokraten

Etwa in der Hälfte von Clintons zweiter Amtszeit ging Emanuel zurück nach Chicago, um für eine Investmentbank zu arbeiten. Die Bank allerdings wurde bald darauf verkauft, Emanuel erhielt Millionen und damit die finanzielle Absicherung für eine Rückkehr in die Politik. 2006 leitete er den Wahlkampf der Demokraten bei der Repräsentantenhauswahl. Nach der Präsidentenwahl 2008 machte Barack Obama ihn zu seinem Stabschef. Die «New York Times» nannte den umtriebigen Rahm einst den «zweitmächtigsten Mann im Land».

dapd/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch