Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Stunde der politischen Satire

Kaum jemand geniesst in den USA so viel Glaubwürdigkeit wie Stephen Colbert und Jon Stewart: zwei TV-Komiker, welche die Lächerlichkeit der Politik zum Thema machen.

Stephen Colbert hat vergangenen Freitag wie gewohnt jenen konservativen und dazu aufgeblasenen TV-Moderator gegeben, den er in seiner Show «The Colbert Report» auf dem amerikanischen Fernsehkanal Comedy Central mimt. Die Kulisse war jedoch höchst ungewöhnlich: Der Komiker war von der demokratischen Kongressabgeordneten Zoe Lofgren eingeladen worden, vor einem Ausschuss zu den Problemen hispanischer Landarbeiter auszusagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.