Zum Hauptinhalt springen

Die unsichtbare Verstümmelung

Tausende hirnverletzter Soldaten kehren aus Afghanistan und Irak zurück. In den USA kämpfen sie weiter: um Anerkennung und Behandlung.

Der Druck der Explosion: US-amerikanische Soldaten im Kampf in Afghanistan mit den Taliban.
Der Druck der Explosion: US-amerikanische Soldaten im Kampf in Afghanistan mit den Taliban.
AFP

Seit 2004 erhalten die US-Soldaten in Afghanistan zwei Aderpressen für die Erste Hilfe. Entgegen dem ausdrücklichen Befehl aber verpacken sie die Pressen nicht im Kampfanzug, sondern binden sie lose um den Oberschenkel, bevor sie auf Patrouille gehen. Der Grund: Treten sie auf einen Sprengkörper, können sie die Pressen sofort anziehen. Wenn der Verletzte die Blutung damit rasch und wirksam stoppt, verliert er zwar einen Fuss oder ein halbes Bein, aber er überlebt mit grösster Wahrscheinlichkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.