Trump und Putin treffen sich nun doch nicht im Herbst

Der US-Präsident will seinen russischen Amtskollegen erst nächstes Jahr treffen – nach den amerikanischen Zwischenwahlen.

Putin sollte im Herbst 2018 ins Weisse Haus eingeladen werden, daraus wird nun aber nichts. Das Treffen wurde von den USA auf 2019 verschoben.

Putin sollte im Herbst 2018 ins Weisse Haus eingeladen werden, daraus wird nun aber nichts. Das Treffen wurde von den USA auf 2019 verschoben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

US-Präsident Donald Trump will sich nun doch nicht mehr in diesem Jahr mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin treffen. Trump ist der Meinung, dass die Begegnung stattfinden solle, sobald die Russland-Ermittlungen vorüber sind. Die Pressekonferenz der beiden in Helsinki war heftig kritisiert worden.

Man habe entschieden, dass das Treffen nach dem 1. Januar 2019 stattfinden solle, teilte der Nationale Sicherheitsberater des Weissen Hauses, John Bolton, am Mittwoch mit. Nach seinem umstrittenen Gipfel mit Putin in Helsinki hatte Trump erklärt, dass er den Kremlchef im Herbst in Washington empfangen wolle.

Trump war für seine gemeinsame Pressekonferenz mit Putin in der finnischen Hauptstadt heftig kritisiert worden. Der russische Präsident hatte dabei jede Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl 2016 dementiert.

Trump bezeichnete Putins Dementi als «extrem stark und kraftvoll» und bezog damit öffentlich Position gegen die Einschätzung der US-Geheimdienste, die eine solche Einmischung für erwiesen halten. Dafür wurde er heftig kritisiert. Mehrfach stellte der US-Präsident Aussagen daraufhin klar oder dementierte sie.

Ein Sonderermittler untersucht die mutmasslich russische Einflussnahme auf die Präsidentschaftswahl und prüft dabei auch, ob es geheime Absprachen zwischen Trumps Wahlkampflager und Moskau gab. Trump hat diese Ermittlungen wiederholt als «Hexenjagd» bezeichnet. (anf/sda)

Erstellt: 25.07.2018, 21:18 Uhr

Artikel zum Thema

In Washington wächst die Panik

Was hat Trump mit Putin vereinbart? Und wieso sieht der US-Präsident die Welt plötzlich so ähnlich wie sein russischer Kollege? Mehr...

Trump setzt für die Wahlen auf Putin

SonntagsZeitung Ein zweites Treffen mit dem russischen Präsidenten soll den Republikanern Schub im Wahlkampf geben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunstsprung: Ein Dompteur springt auf der Krim ins Wasser, während zwei Elefanten eines lokalen Zirkusses ein Bad im Meer nehmen. (20.August 2018)
(Bild: Pavel Rebrov) Mehr...