Zum Hauptinhalt springen

«Ein Signal an die Welt»

Erstmals will der amerikanische Senat die Reduktion von Treibhaus-Gasen im Land verbindlich regeln. Ein historischer Schritt – doch der Weg ist weit.

USA «bereit, die Rolle als Weltführer bei der sauberen Energiegewinnung zuückzugewinnen»: John Kerry am Mittwoch im Senat.
USA «bereit, die Rolle als Weltführer bei der sauberen Energiegewinnung zuückzugewinnen»: John Kerry am Mittwoch im Senat.

Die US-Demokraten haben am Mittwoch einen Entwurf für ein Klimaschutzgesetz in den Senat eingebracht, das erstmals verbindliche Zielmarken für die Reduzierung des Schadstoffausstosses in den USA festlegen soll.

Dem Entwurf zufolge soll der Ausstoss an Kohlendioxid, das für die Erderwärmung verantwortlich gemacht wird, bis 2020 um 17 Prozent im Vergleich zum Jahr 2005 sinken. Für Schwerindustrie und Energieerzeuger in den USA sieht der Entwurf einen Handel mit Verschmutzungsrechten vor, der ökonomische Anreize zur Drosselung des Ausstosses bieten soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.