Zum Hauptinhalt springen

Er träumte von Scharfschützen – bis ein Dieb ihn rettete

Seit seiner Zeit im Irak kämpft Kirk Johnson mit seinen Traumata. Dann aber hört er eine seltsame Geschichte. Der Anfang seiner Befreiung.

Er war gegen den Irak-Krieg, also half er beim Wiederaufbau: Kirk Johnson, Autor. Foto: PD
Er war gegen den Irak-Krieg, also half er beim Wiederaufbau: Kirk Johnson, Autor. Foto: PD

Kirk W. Johnson stand knietief im Red River, nördlich von Taos im Bundesstaat New Mexico, als er zum ersten Mal die Geschichte hörte, dank der er verstand, dass er jetzt nicht mehr andere Menschen retten musste, sondern sich selbst. Eigentlich war er nach New Mexico gereist, um fernab von allem ein Buch über seine Zeit im Irak zu schreiben, und obwohl er ein Mensch ist, der die Dinge mit Disziplin angeht – es wäre eine Sünde gewesen, in dieser herrlichen Umgebung mit ihren wunderbaren Gewässern nicht zum Fliegenfischen zu gehen. Als die Götter die Erde erschufen, zauberten sie diese Gegend für die Angler hin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.