Zum Hauptinhalt springen

«Ähnlich wie in den 1930er-Jahren»

Ist 2016 der Anfang vom Ende der Demokratie? Wie stoppt man Le Pen? US-Historikerin Anne Applebaum sagt, wie Schlimmes verhindert werden kann.

Mit Anne Applebaum sprachen Alan Cassidy und Philipp Loser
Der künftige Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, fotografiert an einem Wahlkampfanlass in Winston-Salem im Bundesstaat North Carolina. Wenige Tage zuvor, es war Ende Juli, hatten die Repub­likaner Trump als offiziellen Kandidaten nominiert. In fast allen Umfragen lag der Unternehmer damals noch hinter seiner Konkurrentin Hillary Clinton. Vier Monate später gewann Trump den Staat North Carolina – und eine Mehrheit der Elektorenstimmen. Foto: Carlo Allegri (Reuters)
Der künftige Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, fotografiert an einem Wahlkampfanlass in Winston-Salem im Bundesstaat North Carolina. Wenige Tage zuvor, es war Ende Juli, hatten die Repub­likaner Trump als offiziellen Kandidaten nominiert. In fast allen Umfragen lag der Unternehmer damals noch hinter seiner Konkurrentin Hillary Clinton. Vier Monate später gewann Trump den Staat North Carolina – und eine Mehrheit der Elektorenstimmen. Foto: Carlo Allegri (Reuters)

Hier gehts zum Interview in Englisch.

Ist Donald Trump ein Pragmatiker, wie es der abtretende Präsident Barack Obama gesagt hat – oder eben doch ein Ideologe?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen