Zum Hauptinhalt springen

«Ähnlich wie in den 1930er-Jahren»

Ist 2016 der Anfang vom Ende der Demokratie? Wie stoppt man Le Pen? US-Historikerin Anne Applebaum sagt, wie Schlimmes verhindert werden kann.

Der künftige Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, fotografiert an einem Wahlkampfanlass in Winston-Salem im Bundesstaat North Carolina. Wenige Tage zuvor, es war Ende Juli, hatten die Repub­likaner Trump als offiziellen Kandidaten nominiert. In fast allen Umfragen lag der Unternehmer damals noch hinter seiner Konkurrentin Hillary Clinton. Vier Monate später gewann Trump den Staat North Carolina – und eine Mehrheit der Elektorenstimmen. Foto: Carlo Allegri (Reuters)
Der künftige Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, fotografiert an einem Wahlkampfanlass in Winston-Salem im Bundesstaat North Carolina. Wenige Tage zuvor, es war Ende Juli, hatten die Repub­likaner Trump als offiziellen Kandidaten nominiert. In fast allen Umfragen lag der Unternehmer damals noch hinter seiner Konkurrentin Hillary Clinton. Vier Monate später gewann Trump den Staat North Carolina – und eine Mehrheit der Elektorenstimmen. Foto: Carlo Allegri (Reuters)

Hier gehts zum Interview in Englisch.

Ist Donald Trump ein Pragmatiker, wie es der abtretende Präsident Barack Obama gesagt hat – oder eben doch ein Ideologe?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.