Zum Hauptinhalt springen

FBI warnt vor möglichen Anschlägen auf US-Kirchen

Über Weihnachten droht in den USA mögliche Terrorgefahr – das FBI warnt die US-Sicherheitsbehörden vor Angriffen auf Kirchen im Land.

Mögliches Anschlagsziel: Ein Mann passiert das mit Blumen beschmückte Tor der Kirche in Charleston. Hier kamen 2015 bei einem Amoklauf neun Menschen ums Leben. (15. Dezember 2016)
Mögliches Anschlagsziel: Ein Mann passiert das mit Blumen beschmückte Tor der Kirche in Charleston. Hier kamen 2015 bei einem Amoklauf neun Menschen ums Leben. (15. Dezember 2016)
Michael Pronzato/The Post And Courier via AP, Keystone

Sympathisanten der Terrormiliz Islamischer Staat würden weiterhin zu Anschlägen auf Gotteshäuser und Weihnachtsstätten aufrufen, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Vor der Warnung war auf einer Social-Media-Seite einer extremistischen Gruppe eine öffentlich zugängliche Liste mit US-Kirchen gepostet worden.

Es gebe zwar keine konkreten Bedrohungen. Es gelte aber, wachsam zu bleiben. Das FBI wisse um den kürzlich veröffentlichten Link und gehe der Sache nach, sagte Sprecher Andrew Ames. Die US-Bürger hielt er an, ihre Umgebung im Blick zu behalten und verdächtige Aktivitäten zu melden. Im Falle einer potenziellen Bedrohung für die öffentliche Sicherheit werde das FBI eng mit den Sicherheitsbehörden kooperieren, sagte Ames.

SDA/foa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch