Zum Hauptinhalt springen

«Goldenes Zeitalter der Überwachung»

NSA-Whistleblower Edward Snowden warnte in einem Video-Chat der «Süddeutschen Zeitung» vor einer Totalüberwachung.

«Ist es wirklich eine Gefahr, wenn Menschen wahre Informationen verbreiten?»: Edward Snowden im Live-Chat. (Screenshot SZ)
«Ist es wirklich eine Gefahr, wenn Menschen wahre Informationen verbreiten?»: Edward Snowden im Live-Chat. (Screenshot SZ)

«Für die Regierungen war es noch nie so einfach, seine Bürger zu überwachen», sagte Edward Snowden heute Mittag in einem Live-Chat, der auf dem Nachrichtenportal der «Süddeutschen Zeitung» zu sehen war. Die rasanten technologischen Fortschritte und die lasche Gesetzgebung im Namen der nationalen Sicherheit hätten zu einem «goldenen Zeitalter der Überwachung» geführt. Dies gelte nicht nur für die USA, sondern auch für andere Teile der Welt. Deutschland zum Beispiel habe Rückschritte beim Schutz der Privatsphäre und der Freiheitsrechte seiner Bürger gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.