Zum Hauptinhalt springen

«Ihr wollt mich gut verabschieden? Geht wählen!»

Barack Obama appellierte an die afro-amerikanische Gemeinschaft, ihre Stimme Hillary Clinton zu geben. Von allen Nicht-Wählern fühle er sich «persönlich beleidigt».

US-Präsident Barack Obama warb bei einer Gala des Ausschusses der schwarzen Kongressabgeordneten (Congressional Black Caucus) für die Demokratin Hillary Clinton. Clinton werde seinen Kurs fortsetzen, sagte Obama.

«Mein Name wird zwar nicht am Stimmzettel stehen, aber unser Fortschritt schon.» Er werde es als persönliche Beleidigung ansehen, wenn diese Gesellschaft sich selbst im Stich lässt und nicht bei dieser Wahl aktiv ist. «Ihr wollt mich gut verabschieden? Geht wählen!», sagte der US-Präsident.

Obama gegen Trump

«Und dann gibt es diesen anderen Typen», sagte Obama, ohne Clintons republikanischen Rivalen Donald Trump beim Namen zu nennen. Dieser zeige keinerlei Interesse daran, sich auch nur ansatzweise die Kenntnisse anzueignen, die ein Präsident für seine täglichen Entscheidungen brauche. «Da gibt es keine Neugier und kein Verlangen, sich auf den neuesten Stand zu bringen», monierte Obama. Deshalb werde er so hart arbeiten, wie er könne, damit Clinton Präsidentin werde.

SDA/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch