Zum Hauptinhalt springen

Laut, dreist und gefährlich

Jimmy Carter nannte ihn einen «Kriegstreiber». Zu Recht: John McCain ist zum Draufgänger in allen anheizbaren Konflikten geworden.

Nachdem sich der Irak zu einem Albtraum für das amerikanische Militär entwickelt hatte, warf er ein Auge auf Libyen: US-Senator John McCain an der Sicherheitskonferenz in München. (8. Februar 2015)
Nachdem sich der Irak zu einem Albtraum für das amerikanische Militär entwickelt hatte, warf er ein Auge auf Libyen: US-Senator John McCain an der Sicherheitskonferenz in München. (8. Februar 2015)
Matthias Schrader, Keystone

Da war er wieder, ein Mann von Action und Eskalation, bei der Münchner Sicherheitskonferenz am Wochenende. Während sich Kanzlerin Merkel kategorisch gegen westliche Waffentransfers an die Ukraine aussprach, konferierte John McCain mit dem Geist des unseligen Neville Chamberlain: Absolut müssten Waffen an die Ukrainer geliefert werden, verlangte der republikanische Senator aus Arizona. Alles andere sei Appeasement-Politik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.