Zum Hauptinhalt springen

Machtrausch und korrupte Insiderkultur

Washington als Jauchegrube: In einem mit Spannung erwarteten Buch zeichnet der Journalist Mark Leibovich ein gnadenloses Bild der Hauptstadt der USA.

Witzige und schonungslose Abrechnung mit dem Washingtoner Jahrmarkt der Eitelkeiten: «This Town» von Mark Leibovich.
Witzige und schonungslose Abrechnung mit dem Washingtoner Jahrmarkt der Eitelkeiten: «This Town» von Mark Leibovich.
Amazon.com
«Politische Herde, die niemals älter wird»: US-Präsident Barack Obama bei einem Treffen mit seinem Sicherheitsteam im Weissen Haus. (3. Juli 2013)
«Politische Herde, die niemals älter wird»: US-Präsident Barack Obama bei einem Treffen mit seinem Sicherheitsteam im Weissen Haus. (3. Juli 2013)
Reuters
Verachtet Washingtons Sitten und Gebräuche: Präsident Barack Obama. (17. Juli 2013)
Verachtet Washingtons Sitten und Gebräuche: Präsident Barack Obama. (17. Juli 2013)
Reuters
1 / 10

Das Bild ist insgesamt düster, die Porträtierten grüssen als Karrieristen und Schleimer, geldgierige Opportunisten und Ausverkäufer. Sie alle leben in Washington, einem scheusslichen Ort und bekannt als Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Kaum jemals hat die politische Elite der USA so bang und sehnsüchtig zugleich auf ein Buch wie jenes von Mark Leibovich gewartet. «This Town», diese Stadt, hat Leibovich seine witzige und zugleich schonungslose Abrechnung mit dem Washingtoner Jahrmarkt der Eitelkeiten betitelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.