Zum Hauptinhalt springen

Michelle Obama fühlte sich als Mutter im Stich gelassen

In einer neuen Biografie gewährt die ehemalige First Lady brisante Einblicke in ihr Privatleben – und beantwortet die Frage, ob sie kandidieren wird.

Eine Paartherapie rettete ihre Ehe: Das Buchcover von Michelle Obamas Autobiografie. Foto: AP / Crown
Eine Paartherapie rettete ihre Ehe: Das Buchcover von Michelle Obamas Autobiografie. Foto: AP / Crown

Vorweg eine Klarstellung, die all jene enttäuschen wird, die auf Michelle Obama nicht nur mit Bewunderung schauen, sondern auch mit Hoffnung: Nein, sie wird nicht kandidieren. Es gibt zwar viele Menschen, die sich das wünschen. Es gibt auch immer wieder Umfragen, in denen die frühere First Lady der Vereinigten Staaten als mögliche demokratische Präsidentschaftskandidatin auftaucht. Und es wäre nicht ungewöhnlich für eine Kandidatin in spe, ihren Wahlkampf dadurch vorzubereiten, dass sie ein Buch über sich schreibt. Barack Obama hat das einst auch so gemacht. Wenn jetzt am Dienstag also Michelle Obamas Buch erscheint, bedeutet das dann nicht, dass vielleicht auch sie . . .?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.