Zum Hauptinhalt springen

Nach der Sint- die Ölflut

Nur fünf Jahre nach dem Wirbelsturm Katrina steht das Mississippi-Delta vor der nächsten Katastrophe. Die Fischerei-Industrie steht vor dem Kollaps.

Angekommen: Die Stahlbetonglocke wird mit Hilfe eines Krans an der Stelle der gesunkenen Ölbohrinsel in Position gebracht.
Angekommen: Die Stahlbetonglocke wird mit Hilfe eines Krans an der Stelle der gesunkenen Ölbohrinsel in Position gebracht.
Keystone
Tiefe Nacht: Die Stahlbetonglocke soll über die offene Ölquelle in 1500 Meter Tiefe gestülpt werden und so das Leck abdecken.
Tiefe Nacht: Die Stahlbetonglocke soll über die offene Ölquelle in 1500 Meter Tiefe gestülpt werden und so das Leck abdecken.
Keystone
Keystone
1 / 22

Die meteorologischen Karten, welche die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko illustrieren, erinnern an die bedrohlichen Radarbilder des Hurricane Katrina vom August 2005. Der Ölteppich ist im Mississippi-Delta angekommen. Diesmal wird zwar keine Stadt im Wasser versinken, doch die fruchtbaren Küstengebiete der Bundesstaaten Louisiana, Mississippi und Alabama stehen vor einer Umweltkatastrophe. Eine ganze Industrie vor dem Kollaps.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.