Zum Hauptinhalt springen

«Nicolás Maduro hat in Venezuela keine Diktatur errichtet»

Der Genfer Soziologe Jean Ziegler ist überzeugt davon, dass die USA schuld sind an der Krise im südamerikanischen Land.

«Maduro hat die Wahlen 2013 gewonnen und ist deshalb demokratisch legitimiert»: Jean Ziegler. Foto: C. Bertelsmann Verlag
«Maduro hat die Wahlen 2013 gewonnen und ist deshalb demokratisch legitimiert»: Jean Ziegler. Foto: C. Bertelsmann Verlag

Einige Linke in Europa und der Schweiz verteidigen noch immer die vom venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro errichtete Diktatur. Gehören Sie auch dazu?

Nicolás Maduro hat keine Diktatur errichtet. Die europäische und die amerika­nische Presse führen eine unglaubliche Diffamierungskampagne gegen Venezuela, genau wie gegen Kuba und Bolivien. Dasselbe Kesseltreiben gab es in den 70er-Jahren gegen Salvador Allende. Natürlich ist es schrecklich, dass es bei den Unruhen in Venezuela so viele Opfer gegeben hat. Das ist eine Tragödie. Gemäss UNO-Menschenrechtsrat sind seit vergangenem April bei Demonstrationen 125 Menschen ums Leben gekommen. Davon sind 74 als Sympathisanten der Opposition identifiziert worden, während 46 Todesopfer Ordnungskräfte oder Funktionäre der Regierung waren. Es ist also nicht so, dass die Gewalt nur von einer Seite ausgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.