Nordkorea und USA wollen weiteren Dialog

Die Gespräche zwischen den beiden Ländern über die atomare Abrüstung in Nordkorea sollen laut nordkoreanischen Berichten auch nach dem jüngsten Gipfel fortgesetzt werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Dialog zwischen den USA und Nordkorea über die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel soll laut nordkoreanischen Staatsmedien auch nach dem Scheitern des jüngsten Gipfels der beiden Länder fortgesetzt werden.

Die nordkoreanische Staatsagentur KCNA meldete am Freitagmorgen, beide Seiten hätten sich auf einen anhaltenden Dialog zur «Denuklearisierung» geeinigt. Kurz zuvor hatten US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ihre Gespräche in Hanoi vorzeitig und ohne Einigung abgebrochen. KCNA berichtete zudem, die Gespräche seien produktiv und aufrichtig gewesen. Der Austausch zwischen Kim und Trump habe zum gegenseitigen Vertrauen beigetragen.

Abrüstung ist «weitreichendste Massnahme»

Zuvor hatte Nordkorea US-Präsident Trump widersprochen, der gesagt hatte, es sei zu keiner Einigung gekommen, da der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un die Aufhebung aller Sanktionen gefordert habe.

Der nordkoreanische Aussenminister Ri Yong Ho sagte in einem seltenen Auftritt vor Journalisten, sein Land habe im Gegenzug für atomare Abrüstung nur die Aufhebung eines Teils der Sanktionen gefordert. Die angebotene atomare Abrüstung sei die weitreichendste Massnahme, die für sein Land derzeit machbar sei. Das Angebot werde sich auch dann nicht ändern, wenn die USA weitere Verhandlungen in der Zukunft vorschlagen würden.

Trump hatte nach dem vorzeitigen Ende des Gipfels am Donnerstag zudem gesagt, Kims Angebote zur atomaren Abrüstung seien nicht weitreichend genug gewesen. (sda)

Erstellt: 01.03.2019, 02:39 Uhr

Artikel zum Thema

So skurril war das Treffen zwischen Trump und Kim Jong-un

Video Donald Trump und Kim Jong-un haben ihren Gipfel in Hanoi vorzeitig abgebrochen; was bleibt, sind einige unterhaltsame Video-Momente. Mehr...

Vietnamesen jubeln Kim und Trump zu

Der US-Präsident und Nordkoreas Machthaber sind in Hanoi eingetroffen. Donald Trump erwartet einen «produktiven Gipfel». Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Hoher Blutdruck: Senken Sie das Risiko

Ein zu hoher Blutdruck kann gefährlich werden. Vor allem, wenn er lange nicht erkannt wird. Die jährliche Blutdruckmessung in der Rotpunkt Apotheke hilft mit, die Risiken zu senken.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Ein Märchen aus Lichtern: Zum ersten Mal findet das Internationale Chinesische Laternenfestival «Fesiluz» in Lateinamerika, Santiago de Chile statt. Es dauert bis Ende Februar 2020. (3. Dezember 2019)
(Bild: Alberto Walde) Mehr...