Zum Hauptinhalt springen

Obamas Dilemma

Im Streit um das iranische Atomprogramm braucht der amerikanische Präsident vor allem Zeit.

Gespräch im Oval Office: Obama und der israelische Premier Netanyahu. (Bild vom 5. März 2012)
Gespräch im Oval Office: Obama und der israelische Premier Netanyahu. (Bild vom 5. März 2012)
Keystone

Mit den Gesprächen über das iranische Atomprogramm an diesem Wochenende in Istanbul beginnt ein gewagtes Spiel aller Seiten mit Vortäuschungen, Finten und doppeltem Boden. Niemand hat dabei mehr zu verlieren als Barack Obama, ist das Treffen am Bosporus doch womöglich die letzte Chance, eine Einigung im Dauerstreit über die nuklearen Ambitionen Teherans zu erzielen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.