Zum Hauptinhalt springen

Obamas Kampf um den Mittelstand

Der US-Präsident wirbt heute in seiner sechsten Rede zur Lage der Nation um das schwindende Vertrauen der amerikanischen Bevölkerung. Dabei steckt er das Terrain für den Kongresswahlkampf ab.

David Hesse, Washington
Grosse Hausaufgabe: Barack Obama bereitet sich im Oval Office auf die «State of the Union»-Rede vor. (27. Januar 2014)
Grosse Hausaufgabe: Barack Obama bereitet sich im Oval Office auf die «State of the Union»-Rede vor. (27. Januar 2014)
Larry Downing, Reuters

Die Verfassung verpflichtet den Präsidenten, dem Parlament «von Zeit zu Zeit» Auskunft über den Zustand der Nation zu geben. Seit Franklin D. Roosevelts Amtsantritt 1933 geschieht dies im Januar: Die «State of the Union»-Rede dient dem Ausstecken neuer Ziele und der Rückschau aufs vergangene Jahr. Längst richtet sie sich nicht mehr nur an die Volksvertreter, sondern an die Wähler: 33,3 Millionen Amerikaner haben die Rede 2013 am Fernseher verfolgt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen