Zum Hauptinhalt springen

Obamas syrische Zwickmühle

In Washington wächst die Angst vor einem Zerfall Syriens. Die CIA will nicht mehr ausschliessen, dass das Land zu einem Aufmarschgebiet islamistischer Terrorgruppen wird.

Forderte das Ende des Assad-Regimes, will aber in Syrien keine Waffen in den falschen Händen sehen: Barack Obama während einer Rede.
Forderte das Ende des Assad-Regimes, will aber in Syrien keine Waffen in den falschen Händen sehen: Barack Obama während einer Rede.
Keystone

Vor dem Hintergrund der eskalierenden Gewalt in Ägypten und Syrien fürchtet die Regierung Obama, dass sich im Nahen Osten und besonders in Syrien neue Rückzugsgebiete für al-Qaida-Ableger bilden könnten. Innerhalb der CIA werden bereits Vergleiche mit Afghanistan Mitte der 90er Jahre gezogen, als sich al-Qaida unter dem Schutz der Taliban frei entfaltete und globale Terroranschläge plante.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.