Stichwort:: IKRK

News

Die erste Hilfslieferung des Roten Kreuzes erreicht Venezuela

Die Lieferung umfasst unter anderen dringend benötigte Medikamente. Der umstrittene Präsident Maduro hatte sich lange geweigert, Hilfe des IKRK anzunehmen. Mehr...

Rotes Kreuz offeriert 7 Prozent Rendite auf Hilfsprojekte

Das IKRK will humanitäre Projekte auf den Finanzmarkt bringen und verstärkt durch neuartige Humanitarian-Impact-Bonds finanzieren. NGOs kritisieren die Anreize der Finanzprodukte. Mehr...

Die Guten Dienste der Schweiz sollen besser werden

SonntagsZeitung Ein unabhängiger Prüfbericht kritisiert die enge Zusammenarbeit der Schweiz mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz. Mehr...

Der Missmut der Schweiz zum Atomwaffenabkommen

122 UNO-Staaten haben sich in New York auf ein Abkommen für ein Atomwaffenverbot geeinigt. IKRK-Präsident Peter Maurer jubelt, das Aussendepartement in Bern übt Kritik. Mehr...

IKRK-Chef bezeichnet Lage im Jemen als «katastrophal»

Hilfsgüter müssten dringend wieder frei verteilt werden, fordert IKRK-Chef nach einem Besuch im Jemen. Das Land drohe zusammenzubrechen, wenn die Welt weiter wegschaue. Mehr...

Interview

«Maduro und seine Anhänger sind pervers»

Interview María-Alejandra Aristeguieta ist zur Vertreterin von Venezuelas Interimspräsidenten Juan Guaidó in der Schweiz ernannt worden. Pässe ausstellen kann sie aber noch nicht. Mehr...

«Diese Menschen sind Teil einer kleinen Völkerwanderung»

SonntagsZeitung IKRK-Präsident Peter Maurer spricht über die Flüchtlingsfrage und den Umgang mit Kriegsverbrechern. Mehr...

«Die Bevölkerung lebt in furchtbarer Angst»

SonntagsZeitung In Idlib zeichnet sich die letzte Schlacht in Syrien ab. Adrian Zimmermann vom IKRK befürchtet einen Giftgaseinsatz und kritisiert, dass Kriegsparteien humanitäre Hilfe instrumentalisieren. Mehr...

«Das IKRK ist oft alleine dort, wo es wirklich implodiert»

SonntagsZeitung Peter Maurer, Chef des Roten Kreuzes, über humanitäre Hilfe als Wirtschaftsmodell, Ignazio Cassis’ Kritik am Hilfswerk UNRWA und die Frage, ob die Welt ein besserer Ort wird. Mehr...

«Mit Jammern und Klagen hilft man niemandem»

Interview Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz könne Probleme nicht lösen, aber erreichen, dass es den Leuten weniger schlecht gehe, sagt Präsident Peter Maurer. Mehr...

Hintergrund

Mit der Blockchain gegen das Elend

Das Rote Kreuz denkt seinen Auftrag gerade neu. Künftig will es Flüchtlingen anders helfen. Mit Big Data, Blockchain und renditeorientierten Fonds. Das provoziert Kritik im eigenen Betrieb. Mehr...

In Nidau gestartet, jetzt im Kerker in Syrien

Die Recherche von TA-Reporter Kurt Pelda zeigt, wie drei Schweizerinnen dem IS verfielen und nach Syrien reisten. Die hiesigen Behörden wollen ihnen nicht helfen. Mehr...

Dokumente des Grauens

Kriegsangriffe auf Spitäler, Schulen und andere zivile Gebäude häufen sich. Allein in Syrien meldet die UNO über 360 Angriffe auf medizinische Einrichtungen. Mehr...

Grabers geheime Krisenagenda

Für Geheimverhandlungen mit Palästinensern in Genf blieb Aussenminister Pierre Graber im September 1970 praktisch keine Zeit. Das zeigt ein Blick in seine Privatagenda, die Tagesanzeiger.ch/Newsnet vorliegt. Mehr...

Wenn Mutter und Vater plötzlich weg sind

Ein Viertel aller Flüchtlinge ist minderjährig. Viele gehen schon alleine von zu Hause weg, andere werden auf der Flucht von ihren Eltern getrennt. Mehr...

Meinung

Frieden und Menschenrechte sind Chefsache

Gastbeitrag Es ist zentral, dass Friedensförderung breit diskutiert wird, findet Toni Stadler. Mehr...

Die Schweizer Engel

Kommentar Die Welt mag uns gewalttätig erscheinen, doch Frieden und Zivilisation machen Fortschritte. Daran hat die Schweiz ihren Anteil. Mehr...

Die falsche Migrationsdebatte

Gastbeitrag Die Schweiz könnte ihre Auslandhilfe zur Migrationsbegrenzung einsetzen. Warum wird darüber nicht diskutiert? Mehr...

Wir müssen zurück zur Anstandskultur

Gastbeitrag Eritreer verdienten es, freundlich und respektvoll aufgenommen zu werden. Das sagt Daniel Winkler, Pfarrer der Gemeinde Riggisberg BE. Mehr...

Das Recht nicht zerbomben

Analyse Im Kampf gegen den Terror sind manchen Staaten alle Mittel recht. Es ist Zeit, die Zivilbevölkerung in Konflikten wieder besser zu schützen. Mehr...


Die erste Hilfslieferung des Roten Kreuzes erreicht Venezuela

Die Lieferung umfasst unter anderen dringend benötigte Medikamente. Der umstrittene Präsident Maduro hatte sich lange geweigert, Hilfe des IKRK anzunehmen. Mehr...

Rotes Kreuz offeriert 7 Prozent Rendite auf Hilfsprojekte

Das IKRK will humanitäre Projekte auf den Finanzmarkt bringen und verstärkt durch neuartige Humanitarian-Impact-Bonds finanzieren. NGOs kritisieren die Anreize der Finanzprodukte. Mehr...

Die Guten Dienste der Schweiz sollen besser werden

SonntagsZeitung Ein unabhängiger Prüfbericht kritisiert die enge Zusammenarbeit der Schweiz mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz. Mehr...

Der Missmut der Schweiz zum Atomwaffenabkommen

122 UNO-Staaten haben sich in New York auf ein Abkommen für ein Atomwaffenverbot geeinigt. IKRK-Präsident Peter Maurer jubelt, das Aussendepartement in Bern übt Kritik. Mehr...

IKRK-Chef bezeichnet Lage im Jemen als «katastrophal»

Hilfsgüter müssten dringend wieder frei verteilt werden, fordert IKRK-Chef nach einem Besuch im Jemen. Das Land drohe zusammenzubrechen, wenn die Welt weiter wegschaue. Mehr...

IKRK fordert Abbau von Massenvernichtungswaffen

Anlässlich des 100. Jahrestag des Gasangriffs in Ypern während des Ersten Weltkriegs hat die IKRK-Präsidentin die Lagerung von Massenvernichtungswaffen kritisiert. Mehr...

Poroschenkos Kurzvisite in Genf

Der ukrainische Präsident besuchte heute das Rote Kreuz und das Olympische Komitee in der Romandie. Mehr...

Jihadisten töten in Mali IKRK-Mitarbeiter

Ein Lastwagenfahrer des Roten Kreuzes wurde im Norden Malis von Mitgliedern der Terrorgruppe Mujao getötet. Er war mit einem Hilfstransport unterwegs. Das IKRK spricht von einer «Tragödie». Mehr...

Farc-Rebellen lassen Gefangene frei

Die linksgerichtete kolumbianische Rebellenorganisation hat einen General und zwei weitere Geiseln Vertretern des IKRK übergeben. Mehr...

Streubombe der ukrainischen Armee soll Schweizer getötet haben

Human Rights Watch erhebt schwere Vorwürfe gegen die ukrainische Armee. Dicht besiedelte Gebiete sollen mit Streubomben attackiert worden sein. Auch als der Mitarbeiter des Roten Kreuzes starb. Mehr...

Ebola-Fälle halten USA und Spanien in Atem

Video Drei weitere Ebola-Verdachtsfälle werden in Spanien überprüft. In den USA geht die Suche nach Sicherheitslücken bei der Behandlung von Infizierten weiter. Mehr...

Wer ist Schuld am Tod des Schweizer Rot-Kreuz-Mitarbeiters?

Nach dem Tod des 38-Jährigen in Donezk: Die Ukraine und die Separatisten schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu. Die Kämpfe forderten inzwischen weitere Opfer. Mehr...

Der getötete Schweizer half bei Vorbereitungen auf den Winter

Der Angriff auf die ostukrainische Stadt Donezk hat einen Mitarbeiter des Internationalen Roten Kreuzes das Leben gekostet. Der Region droht ein «frozen Conflict». Mehr...

Schweizer in Donezk getötet

Das Zentrum der ostukrainischen Grossstadt Donezk ist erstmals seit dem Waffenstillstand wieder heftig unter Beschuss. Dabei starb auch ein IKRK-Mitarbeiter aus der Schweiz. Mehr...

Fünf Mitarbeiter des Roten Kreuzes in Afghanistan entführt

In der afghanischen Provinz Herat wurden fünf Entwicklungshelfer von Bewaffneten angegriffen und entführt. Bei einem fehlgeleiteten Nato-Luftangriff starben zudem drei afghanische Polizisten. Mehr...

«Maduro und seine Anhänger sind pervers»

Interview María-Alejandra Aristeguieta ist zur Vertreterin von Venezuelas Interimspräsidenten Juan Guaidó in der Schweiz ernannt worden. Pässe ausstellen kann sie aber noch nicht. Mehr...

«Diese Menschen sind Teil einer kleinen Völkerwanderung»

SonntagsZeitung IKRK-Präsident Peter Maurer spricht über die Flüchtlingsfrage und den Umgang mit Kriegsverbrechern. Mehr...

«Die Bevölkerung lebt in furchtbarer Angst»

SonntagsZeitung In Idlib zeichnet sich die letzte Schlacht in Syrien ab. Adrian Zimmermann vom IKRK befürchtet einen Giftgaseinsatz und kritisiert, dass Kriegsparteien humanitäre Hilfe instrumentalisieren. Mehr...

«Das IKRK ist oft alleine dort, wo es wirklich implodiert»

SonntagsZeitung Peter Maurer, Chef des Roten Kreuzes, über humanitäre Hilfe als Wirtschaftsmodell, Ignazio Cassis’ Kritik am Hilfswerk UNRWA und die Frage, ob die Welt ein besserer Ort wird. Mehr...

«Mit Jammern und Klagen hilft man niemandem»

Interview Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz könne Probleme nicht lösen, aber erreichen, dass es den Leuten weniger schlecht gehe, sagt Präsident Peter Maurer. Mehr...

Mit der Blockchain gegen das Elend

Das Rote Kreuz denkt seinen Auftrag gerade neu. Künftig will es Flüchtlingen anders helfen. Mit Big Data, Blockchain und renditeorientierten Fonds. Das provoziert Kritik im eigenen Betrieb. Mehr...

In Nidau gestartet, jetzt im Kerker in Syrien

Die Recherche von TA-Reporter Kurt Pelda zeigt, wie drei Schweizerinnen dem IS verfielen und nach Syrien reisten. Die hiesigen Behörden wollen ihnen nicht helfen. Mehr...

Dokumente des Grauens

Kriegsangriffe auf Spitäler, Schulen und andere zivile Gebäude häufen sich. Allein in Syrien meldet die UNO über 360 Angriffe auf medizinische Einrichtungen. Mehr...

Grabers geheime Krisenagenda

Für Geheimverhandlungen mit Palästinensern in Genf blieb Aussenminister Pierre Graber im September 1970 praktisch keine Zeit. Das zeigt ein Blick in seine Privatagenda, die Tagesanzeiger.ch/Newsnet vorliegt. Mehr...

Wenn Mutter und Vater plötzlich weg sind

Ein Viertel aller Flüchtlinge ist minderjährig. Viele gehen schon alleine von zu Hause weg, andere werden auf der Flucht von ihren Eltern getrennt. Mehr...

Und ewig dauert der Wehrdienst

Reportage Eritrea ist eine Diktatur – doch wie schlimm sie ist, darüber streiten die Experten. Mehr...

Jetzt werden ganze Dörfer geimpft

Die an den Unispitälern Genf und Lausanne geprüften Impfstoffe gegen Ebola werden derzeit in Westafrika breit getestet. Die Entwicklung wurde dank gemeinsamer Anstrengungen in Rekordzeit geschafft. Mehr...

Schach mit Lastwagen

Nach Russland hat nun auch die ukrainische Regierung einen Hilfskonvoi in den Osten des Landes entsandt. Gleichzeitig meldete Kiew, russische Fahrzeuge zerstört zu haben. Moskau dementierte. Mehr...

Schutz für Kriegsopfer

Schweizer Diplomaten wollen eine Staatenkonferenz errichten. Das Ziel ist die bessere Durchsetzung des Kriegsvölkerrechts. Die Idee des Aussendepartements orientiert sich am UNO-Menschenrechtsrat. Mehr...

Angreifer erschossen IKRK-Mann aus «allernächster Nähe»

Nachdem ein Schweizer Rotkreuzmitarbeiter in der libyschen Stadt Sirte erschossen wurde, hat das IKRK sämtliche Aktivitäten in Libyen unterbrochen. Offen ist, ob die Tat ein Racheakt war. Mehr...

Spione interessieren sich stark für die Kontakte des IKRK

Humanitäre Organisationen verfügen über begehrte vertrauliche Informationen. Es gibt keinen Ehrenkodex, dieses Umfeld von der Spionage auszunehmen. Mehr...

Der Herr über die Helfer kämpfte an vielen Fronten

Porträt Ende Juni gibt Jakob Kellenberger das Präsidium des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz ab. Er verteidigte die Unabhängigkeit der Organisation – und beschaffte zugleich mehr Geld. Mehr...

Frieden und Menschenrechte sind Chefsache

Gastbeitrag Es ist zentral, dass Friedensförderung breit diskutiert wird, findet Toni Stadler. Mehr...

Die Schweizer Engel

Kommentar Die Welt mag uns gewalttätig erscheinen, doch Frieden und Zivilisation machen Fortschritte. Daran hat die Schweiz ihren Anteil. Mehr...

Die falsche Migrationsdebatte

Gastbeitrag Die Schweiz könnte ihre Auslandhilfe zur Migrationsbegrenzung einsetzen. Warum wird darüber nicht diskutiert? Mehr...

Wir müssen zurück zur Anstandskultur

Gastbeitrag Eritreer verdienten es, freundlich und respektvoll aufgenommen zu werden. Das sagt Daniel Winkler, Pfarrer der Gemeinde Riggisberg BE. Mehr...

Das Recht nicht zerbomben

Analyse Im Kampf gegen den Terror sind manchen Staaten alle Mittel recht. Es ist Zeit, die Zivilbevölkerung in Konflikten wieder besser zu schützen. Mehr...

Stichworte

Autoren

International

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!