Pentagon stellt 3,8 Milliarden Dollar für Mauer zu Mexiko bereit

Das US-Verteidigungsministerium schnallt dafür in anderen Bereichen den Gürtel enger. Die Umverteilung stösst auf herbe Kritik.

Ein Bauwerk, das Milliarden verschlingt: Donald Trump besucht die Grenzmauer in der Nähe von San Diego. (Keystone/AP/Evan Vucci/13. März 2018)

Ein Bauwerk, das Milliarden verschlingt: Donald Trump besucht die Grenzmauer in der Nähe von San Diego. (Keystone/AP/Evan Vucci/13. März 2018)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das US-Verteidigungsministerium will Berichten zufolge 3,8 Milliarden Dollar aus Rüstungsprogrammen in den Bau der von Präsident Donald Trump gewünschten Mauer an der Grenze zu Mexiko stecken. Das Geld soll unter anderem aus Programmen zur Beschaffung von Kampfflugzeugen, Helikoptern und dem Schiffbau kommen.

Dies berichtet die «Washington Post» und andere Medien am Donnerstag unter Berufung auf eine Mitteilung des Pentagons an den US-Kongress. Aus dem Parlament kam sofort aus beiden Parteien teils heftige Kritik.

Die Umwidmung widerspreche der Budgethoheit des Kongresses, erklärte der republikanische Abgeordnete Mac Thornberry. Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, und der Minderheitsführer der Partei im Senat, Chuck Schumer, verurteilten den «Diebstahl» der vom Kongress für andere Zwecke bewilligten Mittel.

Untergraben der Sicherheit?

«Der Kongress hat es wiederholt in überparteilicher Weise abgelehnt, die verschwenderische, ineffektive Grenzmauer des Präsidenten zu finanzieren», erklärten Pelosi und Schumer. Die Regierung untergrabe mit ihrem politisch motivierten Vorgehen die nationale Sicherheit, erklärten sie.

Der Mauerbau an der Grenze zu Mexiko ist seit Langem eines der zentralen Versprechen Trumps. Bis Mitte Januar waren nach Angaben des Heimatschutzministeriums aber erst gut 160 Kilometer der neuen Grenzmauer fertiggestellt – das entspricht etwa 5 Prozent der rund 3200 Kilometer langen Grenze. Der langsame Fortschritt liegt unter anderem an Rechtsstreitigkeiten und am Widerstand der Demokraten im Kongress. Trump will bis Anfang 2021 bis zu 800 Kilometer neuer Mauer fertigstellen lassen – was wohl übermässig optimistisch ist. (fal/sda)

Erstellt: 13.02.2020, 22:51 Uhr

Artikel zum Thema

Trump legt Budget vor: Frisches Geld für Grenzmauer

Der US-Präsident legt den letzten Budgetentwurf für das kommende Finanzjahr vor. Die Pläne sind klare Botschaften. Mehr...

Wind reisst Trumps «unüberwindbare» Mauer nieder

Teile der US-Grenzmauer sind wegen starker Winde beinahe auf mexikanischen Boden gestürzt. Mehr...

Trump erhält Milliarden für den Bau der Grenzmauer

Das Pentagon gibt dem US-Präsidenten 3,6 Milliarden Dollar für das Projekt frei. Damit sollen rund 280 Kilometer Zaum verbaut werden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Power und Passion in Ihrer Tasse

Von Venedig bis Palermo ist Kaffee mehr als nur ein Getränk. Er ist eine Kunst. Mit der Kollektion «Ispirazione Italiana» bringt Nespresso ein Stück Italien in Ihr Ritual.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...