Robert Mueller: «Wenn Trump abtritt, kann er verfolgt werden»

Der Sonderermittler sagte im US-Kongress aus. Vom Kreuzverhör erhofften sich die Demokraten Munition gegen Donald Trump.

Die Welt schaut nach Washington: Robert Mueller, Sonderermittler, erläutert seinen Bericht zur Russland-Affäre. Bild: AFP

Die Welt schaut nach Washington: Robert Mueller, Sonderermittler, erläutert seinen Bericht zur Russland-Affäre. Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erstellt: 24.07.2019, 13:38 Uhr

Artikel zum Thema

Die letzte Chance für ein Verfahren gegen Trump

Der ehemalige Russland-Ermittler Robert Mueller tritt heute vor dem Kongress auf. Was vom öffentlichen Spektakel zu erwarten ist. Mehr...

Die Show, die Robert Mueller gar nicht wollte

Der Sonderermittler wird am Mittwoch vor dem US-Kongress zu seiner Russland-Untersuchung befragt. Die Demokraten erhoffen sich neue Munition gegen Präsident Donald Trump. Mehr...

Mueller entlastet Trump nur von einem Vorwurf

Analyse Der Report des Sonderermittlers wäscht den Präsidenten nicht rein. Im Gegenteil. Justizminister Barr hat Trump einen Bärendienst erwiesen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Ein Fehltritt mit Folgen

Eine kleine Unaufmerksamkeit, ein bisschen Pech – ein Unfall ist schnell passiert. Zum Glück hat die Suva die Kosten im Griff.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...