Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Romney trägt das republikanische Banner

Noch drei Republikaner wollen Barack Obama als US-Präsidenten beerben: Mitt Romney, Newt Gingrich und Ron Paul (v. l.) vor einer Debatte in Charleston am 19. Januar 2012. Der Gewinner der Vorwahlen muss 1144 Delegierte überzeugen. Santorum hat aufgegeben (ganz links).
Hat aufgegeben: Der gottesfürchtige Ex-Senator von Pennsylvania wettert gegen Homosexuelle und will Abtreibungen unter allen Umständen verbieten (281 Delegierte, Stand 10. April 2012).
Der Arzt nimmt bereits zum dritten Mal Anlauf auf das Weisse Haus – und hat wohl die eifrigsten Anhänger aller Präsidentschaftskandidaten. Paul will zahlreiche Ministerien und die US-Notenbank abschaffen. Zu seinem Credo gehört zudem der totale Verzicht auf Kriege im Ausland (51 Delegierte, Stand 11. April 2012).
1 / 5

Der Hauptwahlkampf beginnt