Zum Hauptinhalt springen

Sechs Steves für Trump – aber keine Frau

Donald Trump hat sein neues Team von Wirtschaftsberatern vorgestellt. Die Gruppenmitglieder weisen mehrere Gemeinsamkeiten auf.

Zählt auf seine persönlichen Freunde: Donald Trump, hier während einer Rede in Jacksonville. (3. August 2016)
Zählt auf seine persönlichen Freunde: Donald Trump, hier während einer Rede in Jacksonville. (3. August 2016)
AFP

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat am Freitag ein neues Team von Wirtschaftsberatern vorgestellt. Es besteht aus 13 Männern, keine Frau ist dabei - und alle sind superreich, wie die «Washington Post» berichtet.

Die Zeitung spricht von einem Durchschnittseinkommen von mindestens «mehreren hundert Millionen». Überwiegend handele es sich um persönliche Freunde Trumps oder langjährige Geschäftspartner, nur einer sei akademischer Wirtschaftspolitik-Experte, nämlich Peter Navarro.

Stolz auf erfahrene Gruppe

Zur Gruppe zählen den Angaben zufolge der Ölmilliardär Harold Hamm; Steven Mnuchin, Chef des Hedgefonds Dune Capital Management; Hedgefonds-Milliardär John Paulson; Wall-Street-Journalist Steve Moore; David Malpass, ein Berater von Ronald Reagan; die beiden Banker Stephen M. Calk und Andy Beal; Financier Steve Feinberg; Dan DiMicco, ehemaliger CEO von des Stahlherstellers Nucor; Steve Roth, CEO von Vornado Realty Trust; Howard Lorber, CEO von der Vector Group; Real-Estate-Investor Tom Barrack und Stephen Miller, der ehemalige Berater des Senators von Alabama, Jeff Sessions.

Er sei stolz, eine derart erfahrene und talentierte Gruppe von Beratern an seiner Seite zu haben, betonte Trump in einer schriftlichen Erklärung.

Der «Washington Post» zufolge könnte die Auswahl der Teammitglieder indessen eine der bisherigen populistischen Kernbotschaften des Republikaners im Wahlkampf untergraben: dass er die Mittelschicht retten will.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch