Zum Hauptinhalt springen

Sie will doch nur ihr normales Leben zurück

Nafissatou Diallo stand im Zentrum der Sexaffäre Strauss-Kahn. Das verfolgt sie bis heute.

Nafissatou Diallo vor einem Gericht in New York (10. Dezember 2012). Foto: Seth Wenig (AP, Keystone)
Nafissatou Diallo vor einem Gericht in New York (10. Dezember 2012). Foto: Seth Wenig (AP, Keystone)

Während ihr Angreifer in Frankreich unter dem Verdacht der Zuhälterei vor Gericht steht, will Nafissatou Diallo die Vergangenheit vergessen und ihr Leben noch einmal neu beginnen. Die 39-jährige Frau, die von Dominique Strauss-Kahn angeblich gewaltsam zu Sex gezwungen wurde, hat in New York ein Restaurant eröffnet. Und sie hat Erfolg damit. Doch hoffte sie, unerkannt zu bleiben und in aller Ruhe ihr Geschäft betreiben zu können. Doch dies ist ihr nicht vergönnt. Der Schatten des diskreditierten Ex-Chefs des Weltwährungsfonds verfolgt sie weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.