Zum Hauptinhalt springen

Vielleicht sind die Waffen gar nicht das Problem

Sind Gewalttaten wie das Massaker von Las Vegas die Kehrseite der Freiheit, die Amerika seinen Bürgern gibt? Eine Einschätzung.

MeinungHubert Wetzel, Washington
Waffen gehören für viele Amerikaner einfach dazu: Interessierte Kundin am Stand einer Gun Show im Januar 2016 in Las Vegas. Foto: John Locher (AP, Keystone)
Waffen gehören für viele Amerikaner einfach dazu: Interessierte Kundin am Stand einer Gun Show im Januar 2016 in Las Vegas. Foto: John Locher (AP, Keystone)

Die Jäger kommen am Morgen, wenn die Luft noch kalt und klar ist. Zwei Männer, einer trägt ein Gewehr, der andere einen Sack voller Munition. «Gegen das fahle Gelbgrün des Grases hob sich das düstere Umbra der Büffel scharf ab, aber es verschmolz mit den dunkleren Farben des Waldes an der steilen Bergflanke hinter ihnen. Viele Büffel lagen ruhig auf dem weichen Gras des Tals, sie waren wie Haufen, wie dunkle Felsen, ohne Form. Aber einige Büffel standen an den Rändern der Herde wie Wächter.» Dann kracht der erste Schuss, und das Gemetzel beginnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen