Zum Hauptinhalt springen

So viel verdient Romney

Mitt Romney, der republikanische Kandidat für die US-Präsidentschaft, hat nach der bissigen Kritik seiner Herausforderer seine Steuererklärung veröffentlicht. Und enthüllt dabei ein Schweizer Bankkonto.

Der republikanische Präsidentschaftsbewerber und seine Frau deklarierten 2010 ein Einkommen von 21,6 Millionen Dollar.
Der republikanische Präsidentschaftsbewerber und seine Frau deklarierten 2010 ein Einkommen von 21,6 Millionen Dollar.
Keystone
Der Sieger der Vorwahlen von South Carolina verdiente zusammen mit seiner Frau vor zwei Jahren 3,1 Millionen Dollar.
Der Sieger der Vorwahlen von South Carolina verdiente zusammen mit seiner Frau vor zwei Jahren 3,1 Millionen Dollar.
Keystone
Das amtierende Präsidentschaftspaar notierte im Jahr 2010 rund 1,7 Millionen Dollar an Einkünften.
Das amtierende Präsidentschaftspaar notierte im Jahr 2010 rund 1,7 Millionen Dollar an Einkünften.
Keystone
1 / 3

Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Mitt Romney war zuletzt unter Druck geraten, weil er prozentual deutlich weniger Steuern bezahlt als die meisten Normalverdiener in den USA. Auf Drängen seiner Konkurrenten hat er nun seine Steuererklärung publiziert, die stolze 203 Seiten dick ist.

Laut der «Washington Post» deklarierte das Ehepaar Romney vor zwei Jahren 21,7 und letztes Jahr 20,9 Millionen Dollar Einkommen. Es handelt sich dabei fast ausschliesslich um Einkünfte aus Investmentgeschäften, einen Lohn bezog Romney nicht. Daher lag der Steuersatz fürs Jahr 2010 bei tiefen 13,9 Prozent, für 2011 bei 15,4 Prozent. Für die beiden Jahre wird das Ehepaar Romney voraussichtlich 6,2 Millionen Dollar an den Fiskus abgeben müssen. Damit profitiert es von den Steuererleichterungen für Reiche aus den Bush-Jahren.

Cayman Islands und die Schweiz

Die Offenlegung enthüllt dabei auch Konten auf den Cayman Islands und eines in der Schweiz, das aus Sorge vor politischen Folgen für seine Kampagne bereits 2010 aufgelöst wurde. Das Schweizer Konto sei jedoch stets korrekt in der Steuererklärung aufgelistet und damit nicht als Mittel zur Steuerhinterziehung verwendet worden, wie Romneys Berater betonen.

Die Steuererklärung zeigt auch, dass sich der republikanische Präsidentschaftskandidat als grosszügiger Wohltäter betätigt. Der Mormone hat in den letzten zwei Jahren rund 7 Millionen Dollar gespendet, den Grossteil an seine Kirche. Damit konnte der ehemalige Gouverneur des US-Bundesstaates Massachusetts sein Einkommen und damit auch den Steuersatz senken. Mitt Romneys Vermögen wird auf 190 bis 250 Millionen Dollar geschätzt, das er zum Grossteil während seiner Zeit als Chef beim Investmentfonds Bain Capital verdiente.

Das Einkommen von Romneys schärfstem Kontrahenten und Sieger der Vorwahlen in South Carolina, Newt Gingrich, ist im Vergleich dazu geradezu bescheiden. Das Ehepaar Gingrich deklarierte 2010 ein Einkommen von 3,1 Millionen Dollar, das es zu einem Satz von 31,6 Prozent versteuerte.

Nächste Station Florida

US-Präsident Barack Obama wird diese Debatte recht sein. Er setzt sich seit Jahren für die Abschaffung der Steuererleichterungen für Reiche ein. Zudem verdiente Obama weniger als Romney und Gingrich. 2010 deklarierten die Obamas ein Einkommen von 1,7 Millionen Dollar, ihr Steuersatz lag bei 26 Prozent. Es handelt sich dabei vornehmlich um Einkünfte aus den Verkäufen seiner beiden autobiografischen Bücher.

Der Kampagnenberater Ben Ginsberg bezweifelt, dass Mitt Romney mit der Offenlegung der Steuererklärung ein Befreiungsschlag gelungen ist. Seine Konkurrenten würden schon bald mehr Informationen verlangen, sagt er gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Auswirkungen der Offenlegung werden bereits nächste Woche zu sehen sein. Dann stehen die republikanischen Vorwahlen in Florida an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch