Zum Hauptinhalt springen

Stille Schafferin fern des Weissen Hauses

Loretta Lynch, New Yorker Staatsanwältin, ist Obamas Wunschkandidatin für das Amt des Justizministers.

Dass Loretta Lynch Erfahrung mit Terrorfällen hat, dürfte entscheidend für ihre Nominierung durch Präsident Barack Obama gewesen sein.
Dass Loretta Lynch Erfahrung mit Terrorfällen hat, dürfte entscheidend für ihre Nominierung durch Präsident Barack Obama gewesen sein.
Keystone

Ihr Name ist ausdrücklich nicht Programm: Loretta Lynch operiert ohne Strick und Mob. Tatsächlich sei die New Yorker Staatsanwältin eine vorbildliche Juristin, sagte Barack Obama, «hart, fair und unabhängig». Deshalb hat der Präsident die 55-Jährige am Samstag für den Posten der US-Justizministerin vorgeschlagen. Sie soll auf Eric Holder folgen, der das Amt nach sechs Jahren abgibt. Die Personalie ist für die Schweiz wichtig: Es ist das amerikanische Justizdepartement, mit dem die Schweizer Banken über die unversteuerten US-Gelder auf Schweizer Konten verhandelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.