Die brasilianische Marie Antoinette

Die neue First Lady Marcela Temer gibt gern fremdes Geld aus.

Marcela Temer beschäftigt in ihrer Residenz über 50 Angestellte. Auf Kosten des Staates.

Marcela Temer beschäftigt in ihrer Residenz über 50 Angestellte. Auf Kosten des Staates. Bild: Cadu Gomez/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Marcela Temer, seit Mittwoch Brasiliens First Lady, könnte aus dem Wunschkatalog eines Männermagazins stammen. Als «wunderschön, sittsam und häuslich» beschrieb sie eine Zeitschrift. Das war als Kompliment gemeint.

Die Absetzung der linken Präsidentin Dilma Rousseff durch Michel Temer spaltet das Land. Temers Gattin Marcela vertieft den Graben. Für ihre Kritiker verkörpert sie den reaktionären Charakter der neuen Regierung, in der nur grauhaarige, reiche, weisse Männer sitzen.

Marcela wählte den schnellsten Weg nach oben: Sie heiratete einen grauhaarigen, reichen, weissen Mann. 19 Jahre alt war sie, als sie Michel Temer traf, er 62. Marcela war als Mittelstandskind in einer Provinzstadt bei São Paulo aufgewachsen. Sie trug den Titel einer Vize-Schönheitskönigin und arbeitete am Empfang einer Lokalzeitung, als sie 2002 Verwandte auf eine Parteiveranstaltung der PMDB begleitete. Dort sah sie Michel Temer, bekannter Millionär und langjähriger PMDB-Abgeordneter. Sie bat ihn um ein Foto, bekam eines; und eine Telefon­nummer dazu. Die Mutter begleitete sie ans erste Date, schon ein Jahr später heirateten die beiden. Es war eine geheime Feier. Der Altersgraben von 43 Jahren sah wohl zu wenig gut aus.

«wunderschön, sittsam und häuslich»

Die Eltern störte dieser nicht: Die Nörgler seien nur eifersüchtig, sagte die Mutter. Marcela meinte kürzlich: «Es fühlt sich an, als ob Michel 30 wäre. Das Alter ist gleichgültig.»

Als Michel Temer 2011 Vizepräsident wurde (damals politisierte er noch an der Seite von Dilma Rousseff), stieg seine Frau rasch zum Liebling der Boulevardmedien auf. Man pries ihren guten Stil, verglich sie mit Carla Bruni und Jackie Kennedy. Temer veröffentlichte einen Gedichtband über sein Liebesleben, erotische Fotos von Marcela kursierten. Sie inszenierte sich als treue Hausfrau, die den Sohn zur Schule bringt und sich «Michel» auf den Nacken tätowieren lässt.

Gleichzeitig genoss Marcela ihren Reichtum. Am offiziellen Wohnsitz des Vizepräsidenten liess sie millionenteure Renovationen ausführen, «damit sich ihr Sohn zu Hause fühle». Die dreiköpfige Familie beschäftigt über 50 Angestellte, darunter allein vier Haushälterinnen, um Kleider zu waschen und zu bügeln. Das alles zahlt der Staat. Dazu fliegt Marcela mit Mutter und Schwester First Class nach New York oder Miami, um einen Tag lang zu shoppen, was sie im Internet unbeschwert dokumentiert. An einem UNO-Nachhaltigkeitsgipfel liess sie eine Modeschau für Juwelen durchführen.

Das alles passt schlecht zur Mission ihres Mannes. Brasilien geht es schlecht, die Wirtschaft lahmt. Temer will vor allem sparen, der Staat gebe viel zu viel Geld aus. Kritiker haben einen neuen Vergleich für Marcela Temer gefunden: Marie Antoinette. Die französische Königin prunkte, während das von ihrem Mann regierte Volk hungerte.

Erstellt: 01.09.2016, 23:22 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Schattenmann drängt an die Macht

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff droht die Amtsenthebung. Als Nachfolger steht ihr Vize Michel Temer bereit. Ein Porträt. Mehr...

Kampf um Leben und Tod in Brasiliens Regierung

Ein Kronzeuge belastet Präsidentin Rousseff, und ein Richter verhindert die Berufung von Ex-Staatschef Lula zum Minister. Die Krise spitzt sich zu. Mehr...

Der Albtraum von Brasiliens Dreamteam

Analyse Die Demonstrationen könnten Präsidentin Dilma Rousseff aus dem Amt fegen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...